Crossrunner | Crosstourer

Honda VFR 800 X Crossrunner / VFR 1200 X Crosstourer Forum
Aktuelle Zeit: Do 14. Dez 2017, 14:12

Alle Zeiten sind UTC+01:00


 Mitglieder
Mitgliederkarte

 Partnerprogramm

Crosstourer Zubehör

Crossrunner Zubehör

Tourenjacken

Motorradstiefel

Motorrad-Navigation

Motorradreifen


 Partnerprogramm

 Dateianhänge-Block
Dateiname
 Crosstourer
Größe:441.45 KiB
Downloads:178

 led2
Größe:440.76 KiB
Downloads:66

 led1
Größe:447.6 KiB
Downloads:66

 Suche
Größe:17.82 KiB
Downloads:256

 cb1000r-gestutzt
Größe:44.63 KiB
Downloads:203

 Screenshot_2017...
Größe:174.12 KiB
Downloads:106

 BMW
Größe:19.12 KiB
Downloads:318

 DSCI2699
Größe:395.43 KiB
Downloads:190

 Top Poster
Benutzername Beiträge
BertholdM 1477
Black Joker 1347
rattenfrau 1312
heinzi 1259
ManfredK 1204

 Neue Mitglieder
Benutzername Registriert
Walter 08 Dez
bpap 03 Dez
FloriRo 01 Dez
Juffel 25 Nov
kugmal 18 Nov
Brunner.F 12 Nov
Der Reisende 10 Nov
OnlyUser 09 Nov

 Link zu uns
Benutze bitte diesen Link um Crossrunner | Crosstourer bei dir zu verlinken:




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 1. Dez 2017, 22:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 21. Apr 2016, 20:43
Beiträge: 479
Vorname: Frank
Modell:: Crosstourer mit DCT
Wohnort: 16567 Schönfließ
Da ja leider die nächsten Streckensperrung ( Hahntennjoch = http://www.tt.com/politik/landespolitik ... enkbar.csp ) bevorsteht, hier eine Petition dagegen
https://www.petitionen24.com/petition_g ... und_beschr

Gruß Frank

_________________
´15er Crosstourer DCT,Honda-Koffersatz, Ermax-Tourenscheibe,GSG-Crashpads,Bagster-Tankschutz,Givi-xStream-Werkzeugtasche, lights4all-Rauchglas-Rücklicht,SW-Hauptständer,SW-Fußrasten,Bodystyle-Hinterradabdeckung, Givi-Motorschutz,BSG-Kardanschutz


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sa 2. Dez 2017, 00:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 19. Jan 2014, 16:23
Beiträge: 584
Vorname: Michael
Modell:: CT Pearl Sunbeam White
Wohnort: Sankt Augustin
Die Petition ist an sich richtig, hat aber null Aussicht auf Erfolg, weil meiner Meinung nach der Ansatz nicht richtig ist.

Ich kenne die Zahlen für Deutschland nicht, deswegen beziehe ich mich auf die Zahlen aus Österreich. Bei 8,7 Mio Einwohnern
und 800.000 motorisierten Zweiradfahrern spricht der Verfasser eben nur jene knapp 10 Prozent an. Den restlichen gut 90% ist es,
nehme ich an, größtenteils egal, oder sie wohnen in einer der Einflugschneisen und hassen mehr oder weniger undifferenziert alles,
was zwei Räder und einen Motor hat.

Um eine signifikante Anzahl von Bürgern dazu zu bringen, sich bei der Thematik einzubringen, sollte die Petition fordern,
dass an den betroffenen Stellen regelmäßig Geräusch- und Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden und die Fahrer,
die erwischt werden, samt ihren Motorrädern für längere Zeit aus dem Verkehr gezogen und spürbar bestraft werden (Tagessätze).

Mit dieser Vorgehenweise erübrigt sich die Diskussion um Streckensperrungen, weil nur die wirklich Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

Pauschale Streckensperrungen sind ungerecht und ich sehe nicht ein, warum ich mir von den wenigen @rschgeigen, denen alles egal ist, mein Hobby kaputt machen lassen soll.

_________________
Gruß,
Silent
It's not the speed that kills, it's the sudden stop

Crosstourer Pearl White #1452
Hauptständer
Garmin Zumo 660
Givi Airflow
Givi Trekker Outback 37
H&B Topcase Xplorer 45
GSG Kardanschutz
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sa 2. Dez 2017, 11:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Aug 2013, 20:56
Beiträge: 255
Vorname: -
Modell:: Crosstourer mit DCT
Mahlzeit,
Zitat:
Um eine signifikante Anzahl von Bürgern dazu zu bringen, sich bei der Thematik einzubringen, sollte die Petition fordern,
dass an den betroffenen Stellen regelmäßig Geräusch- und Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden und die Fahrer,
die erwischt werden, samt ihren Motorrädern für längere Zeit aus dem Verkehr gezogen und spürbar bestraft werden (Tagessätze).

Mit dieser Vorgehenweise erübrigt sich die Diskussion um Streckensperrungen, weil nur die wirklich Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.

Pauschale Streckensperrungen sind ungerecht und ich sehe nicht ein, warum ich mir von den wenigen @rschgeigen, denen alles egal ist, mein Hobby kaputt machen lassen soll.
Naja – das alleine reicht aber nicht aus.
Wir 2rad Fahrer sind bei diesem Thema dabei ein Teilproblem von uns auf die Allgemeinheit abzuwälzen.
Diese kann nämlich genauso gut sagen das sie es nicht einsieht, wenn Zusatzkosten übernommen werden müssen um die paar "wenigen @rschgeigen" aus dem Verkehr zu ziehen.
Wie heißt es in der Petition:
Jedenfalls hätten damit viele Menschen für die Verfehlungen einer geringen Anzahl von "schwarzen Schafen" die Konsequenzen zu tragen.
Na klar – was tun denn die "vielen Menschen" selbst, damit es nicht zu diesen drastischen Maßnahmen kommt?

Wenn es uns wirklich gegen den Strich gehen würde, dass unser Hobby durch ein paar aus unseren Reihen eingeschränkt wird,
dann würden auch mehr Fahrer aktiv werden.

Beispiel siehe Avatar bei Herby: „No respect for loud bikes.“

Da sind wir dann aber alle gefordert – naja, zumindest die, die sich mit dem Thema auseinander setzen.
Das geht vom Ansprechen beim Moppedtreff bis hin zu Aktionen, die Pressewirksam darauf hinweisen und ggf. kostenlose Messungen anbieten.
Würde man die Betroffenen da antreffen?
Sicher nicht – aber darum geht es auch nicht!
Es geht darum ein Klima zu schaffen, in dem sich „Loud Bikes“ und deren Fahrer unwohl fühlen.
Wer mit einer Knatterbüchse beim Treff auffährt, dem muss es schon unangenehm sein. Einfach weil die „vielen Menschen“ seinen Lärm nicht gutheißen - und er es spürt!
Schönen Sonntag,
Wolfgang


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sa 2. Dez 2017, 22:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 19. Jan 2014, 16:23
Beiträge: 584
Vorname: Michael
Modell:: CT Pearl Sunbeam White
Wohnort: Sankt Augustin
Zitat:
...
Diese kann nämlich genauso gut sagen das sie es nicht einsieht, wenn Zusatzkosten übernommen werden müssen um die paar "wenigen @rschgeigen" aus dem Verkehr zu ziehen.
...


Ich glaube, wenn man das richtig aufzieht, trägt sich das Konzept finanziell von alleine. Bei Leuten, die auf ihre Umgebung
und ihre Mitmenschen einen feuchten Kehrricht geben, mit sozialem Druck Einsicht oder Verhaltensänderung bewirken zu wollen,
kann m.E. nicht von Erfolg gekrönt sein.

_________________
Gruß,
Silent
It's not the speed that kills, it's the sudden stop

Crosstourer Pearl White #1452
Hauptständer
Garmin Zumo 660
Givi Airflow
Givi Trekker Outback 37
H&B Topcase Xplorer 45
GSG Kardanschutz
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 3. Dez 2017, 07:34 
Offline

Registriert: Do 9. Nov 2017, 08:58
Beiträge: 26
Vorname: Frank
Modell:: CT 2013
Ich halte von der Art und Weise der Formulierungt von Silentvoice sehr wenig. :o

Für diejenigen die dort Wohnen, sind laute Bikes schon die Bikes, die Serienanlagen dran haben und einfach nur herzhaft Beschleunigen weils dort eben viel Spaß macht.

So gesehen greift Silentvoice hier jeden direkt an, der dort mit einem leisen Bike unterwegs ist und schneller als Bummeltempo fährt.

Die Problematik ist nicht nur allein den wirklich lauten Bikes geschuldet, vielmer ist es die hohe Anzahl der Bikes, welche die Anwohner nerft!

Die wirklich lauten Bikes sind nur die Spitze des Eisberges.
Eine CT mit legalem Sportauspuff gehört übrigens für die Anwohner schon zu den wirklich lauten Bikes....

Aber...ich bin der Meinung das es Strecken gibt auf denen keine LKW fahren dürften. Einmal weil die zu breit sind um in der vielzahl von Kurven auf der eigenen Straßenseite fahren zu können (auf Landstraßen) und weil innerhalb geschlossener Ortschaften die mit Vollgas im niedrigen Gang fahren müssen um die Steigung zu erklimmen was unglaublich laut ist.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 3. Dez 2017, 13:54 
Offline

Registriert: Do 15. Aug 2013, 16:20
Beiträge: 401
Modell:: Crosstourer DCT
Wohnort: 86853
Zitat:
Eine CT mit legalem Sportauspuff gehört übrigens für die Anwohner schon zu den wirklich lauten Bikes....
Es gibt keine "legalen" Sportauspuffanlagen. Alle existierenden Tests weisen nach, dass jede Zubehöranlage die erlaubten Werte übersteigt.
Die sind alle lauter als zulässig, Prüfzeichen hin oder dB-Killer her.

_________________
Was rühmst Du Deinen schnellen Ritt? Dein Pferd ging durch und nahm Dich mit! (Emanuel Geipel)
Ein Motorrad fällt nur dann um, wenn es ZU LANGSAM ist! (Fred Pfänder)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 4. Dez 2017, 10:55 
Offline

Registriert: Do 9. Nov 2017, 08:58
Beiträge: 26
Vorname: Frank
Modell:: CT 2013
Die Aussage ist falsch!
Die Anlagen mit E-Nummer sind vor dem Gesetz erstmal absolut legal zu kaufen und genauso legal anzubauen und zu fahren!

Das die Anlagen mit steigender Betriebsdauer lauter werden steht auf einem ganz anderen Blatt, auch das es Anlagen gibt die vom Grundsatz her schon ab Neukauf zu den lauteren gehören gibt es, dennoch ist das nicht Grundlage dieser Diskussion.

Im übrigen erreichen meines Wissens nach alle Maschinen das zulässige Standgeräusch, beim Vorbeifahrgeräusch kann es in der Tat Ausreißer geben.

Aber egal wie, nimm deine CT mit Serienauspuff, fahr dort hin, dreh den Hahn richtig auf, und guck ob die Anwohner sagen... och ist die schön leise....wetten nicht?! :mrgreen:

Darum gehts doch, nicht nur um die paar viel zu lauten. Die viel zu lauten sind nur die Prügelknaben, mehr nicht. Auch um die leisen die mit 10.000Umdrehungen da vorbei fahren, kotzt die Anwohner an, denn dass klingt auch mit leisem Serienauspuff alles andere als schön, insbesondere dann nicht wenn es das 850. Motorrad an dem Tag ist, welches an deren Terasse vorbei gefahren ist. :shifty:

Ich halte es anders, ich fahre mit meinen "lauten" Akra mit wenig Drehzahl und sehr besonnen dort her. Bin ich aber auf der Landstraße, fernab von Wohngebäuden, lasse ich sie laufen und in den höchsten Tönen drehen (schreien)...alles ist gut! 8-)

Würden alle, egal ob leiser oder lauter Auspuff, Rücksicht auf Anwohner nehmen, gäbe es die Streckensperrungen nicht. Ich bin aber davon überzeugt, das es die Streckensperrungen auch geben würde, wenn die wirklich lauten nicht gewesen wären.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 07:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2014, 14:38
Beiträge: 569
Vorname: -
Modell:: Crosstourer
Wohnort: Berlin
Da bin ich völlig bei Smitti. Deswegen sehe ich auch nicht das das "ein paar wenige @rschgeigen" sind. Das sind verdammt viele und es nervt mich beim Kaffee am Ausflugslokal genauso diese Deppen.

Warum muss man im 1./2. gang mit fetter kreischender Drehzahl los fahren oder durch den Ort brettern ?
Hier halten sich die Kinder schon die Ohren zu wenn sie Motorräder aus der Entfernung sehen , früher haben sie freudig gewunken. Ich winke heute noch demonstrativ, einige nehmen die Hände vom Ohr winken zurück und stellen fest sind ja doch nicht alles laute Idioten.

Warum muss man vor dem Anziehen von Helm/Handschuhen etc. als erstes das Bike starten und dann laufen lassen bis es endlich gemeinsam los geht ? (Sehr beliebt bei Harley, Chopper und Konsorten)

Warum muss man den DB Eater raus nehmen ? (Sehr beliebt bei den Knieschleifern)

usw. usw. alles zusammen sind deutlich mehr als "ein paar wenige" gefühlt ist es sogar die Mehrheit.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 16:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Mär 2014, 12:31
Beiträge: 410
Vorname: Oliver
Modell:: CT DCT (MJ 2013, EZ 2014)
Wohnort: 65760 Eschborn
Sarkasmus Mode on: Die wollen dort ja erst mal testen, ob ein Motorradfahrverbot am Wochenende überhaupt etwas bringt. Also schwingen wir uns wochenends alle auf unsere Traktoren und brummen dort lang... oder wir machen ein hübsches Oldtimertreffen dort :D Sarkasmus Mode off
Interessant ist das schon... ein startender Jet, und sogar ein Landender sind allemal lauter als eine Gruppe 30 km/h fahrender Motorräder. Aber versucht mal im Rhein/Maingebiet den Fluglärm, der wesentlich mehr Menschen krank macht und Immobilienwerte vernichtet als ein paar läppische Mopeds am Wochenende, durch Wochenendflugverbote zu verringern. Selbst das bestehende Nachtflugverbot kann pro Nacht legal dutzendfach, ja hundertfach ausgehebelt werden.
Hey, vielleicht veranstalten wir dort einen Flugtag am Wochenende, mit lauter hochdrehenden Ultraleicht-Fliegern.

Lärm ist in der heutigen Zeit nicht zu unterschätzen und er macht nachweislich krank. Soviel ist klar. Aber ob Fahrverbote für Motorradfahrer das richtige Mittel dagegen sind? Ich denke hier wird nur auf diejenigen eingeprügelt, die am wenigsten Lobby haben, wo am wenigsten Widerstand zu erwarten ist. Und das macht daraus eine Sache die mich ein bischen ärgert...

_________________
volo ergo sum (frei nach Descartes)
CT DCT in Digital Silver Metallic
Givi V35 N Monokey Seitenkoffer
SW-Mototech Schutzbügel
HAWK Dual LED Scheinwerfer
Quicklock Tankring
Navigon Select auf iPhone 6s in
Wicked Chilly RainCase 2.0


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 19:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2014, 14:38
Beiträge: 569
Vorname: -
Modell:: Crosstourer
Wohnort: Berlin
Och dann setzt dich mal ins Brandenburgische Rieben oder besser Dobbrikow, den Tag über in einen Vorgarten und genieße den ohrenbetäubenden Motorradlärm von morgens bis die Sonne untergeht. Und viel schlimmer, ich geb Dir eine Stunde und Du wirst sagen "Man die legen es aber auch auf Lärm an" - ja tun sie. Und das geht den ganzen Tag, massiv dann zu den Stoßzeiten ... also so ab 15 Uhr zum Caffee und dann ab 17 Uhr geht es bis mind. 20 Uhr im Dauerlärm weiter vom Caffee weg. Der Fluglärm aus Schönefeld oder Berlin ist fliegenmist dagegen. Zum einen tatsächlich leiser, zum anderen tatsächlich seltener.

In der Scheune in Dobbrikow hängen schon überall Flugblätter man solle mal dran denken wenn man selber dort wohnen würde. Reaktion: Motor aufdrehen und kreischend durch durch den ort.

Und dann wundern wenn das Ding dicht gemacht wird und damit Rieben nicht überfüllt wird wird man das dann für Motorradfahrer sperren.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 5. Dez 2017, 22:48 
Offline

Registriert: So 25. Dez 2016, 17:40
Beiträge: 20
Vorname: Anja
Also als Oberbayerischer Voralpenlandbiker bin ich ja auch Betroffener der gefährdeten oder vollendeten Fahrverbote an Kesselberg, Bayerischzell oder jetzt Hahntenjoch.

Und ich habe absolut kein Verständnis für die "Kollegen", die meinen mit ihren lauten Tröten die Umwelt belästigen zu müssen...das macht mir mein eigenes Hobby madig.
Mein Moped hat seinen normalen Auspuff, der relativ leise ist und ich vermeide es hochtourig durch die Orte zu fahren und die Leute zu belästigen. Denn was ich selber in meinem Vorgarten nicht gerne habe, das tue ich auch anderen nicht an.

Was hat man davon im 1. Gang mit 60 durch den Ort zu rollen, möglichst noch mit Auspuffknallen, damit auch jeder hört, dass man da ist - wir haben hier reihenweise Luftkurorte - und die Leute leben von Touristen...und somit indirekt auch wir. Was soll der Schmarrn...denken die Leute noch etwas weiter als bis zu ihrer eigenen Gehirnwindung?

Was hat man davon, wenn man meint am Nachmittag im Berufsverkehr x-mal die als normale Landstrasse eingestufte Bergstrecke rauf- und runterrasen zu müssen - offizielle Strassen mit LKWs, Transportern, Touristen und anderen Verkehrsteilnehmern?

Wir fahren auch mal gerne einen dieser oder anderer Berge rauf- oder runter - aber auf der "Durchreise" weil es danach dann weitergeht oder auch nach Hause .... und zwar gesittet ohne Provokation. Wenn man technisch sauber schöne Kurven fährt, dann reichen auch die erlaubten 60 km/h, die muss man erstmal in allen Kurven halten, das ist anspruchsvoll genug. Und wenn schon... mein Führerschein ist mir heilig.

Ich habe selber absolut keinen Bock mit 4 Bikern gleichzeitig nebeneinander (!) am Kesselberg die Kurven raufzuziehen - das ist teilweise lebensgefährlich, was da abgezogen wird. Leider waren bei mir noch nie die Polizei vor Ort und hat die rausgezogen. Aber wieso soll ich mich bei erlaubter Maxgeschwindigkeit in Luft auflösen, nur weil drei andere meinen parallel neben mir fahren zu müssen?

Mein Mann hat sich mal erlaubt nicht auszuweichen bzw. Platz zu machen, sondern ist stur sein nicht langsames Tempo mit sauberer Linie zu fahren - und sein Vorbeiraser in der Kurve hatte dann plötzlich einen wunderschönen Highsider, weil er die Kurve dann doch nicht mehr bekommen hat. Wir mitten drin in der ersten Zuschauerreihe. Was war dann seine Reaktion, als man ihm und seinem Moped wieder aufgeholfen hat? Wieso mein Mann denn bitte nicht zurückgesteckt hätte, man hätte doch gesehen, dass er kommt. Er wolle doch nur vorbei, und das geht besser, wenn mein Mann seine Linie verlässt, damit er besser vorbeikommt...geht's noch?

Wie blöd kann man sein, auf einer offiziellen Landstrasse nachmittags/abends im Berufsverkehr da 20x rauf- und runterfahren zu müssen? Mit der Begründung das wäre doch eine Bergstrecke gewesen?

Was hat man davon, wenn man so laut aufdreht, dass man zwar keinen sieht, aber schon 10km vorher hört, dass da einer kommt? Da kann doch jeder Polizist vorher noch gemütlich einen Kaffee trinken um abzuwarten bis sein Opfer kommt!

Warum jetzt das Hahntenjoch? Weil die Leute am Kesselberg nicht mehr so gut rumrasen können, und sie dorthin ausweichen. Wenn das jetzt auch gesperrt wird, wird es ein neuer Berg werden...hirnlos!

Ich persönlich würde - obwohl selber betroffen - am liebsten Maut zahlen und gleichzeitig verhindern, dass vor der Mautstelle umgedreht wird. Wenn jede Berg-/Talfahrt Geld kostet, dann wird die hirnlose Raserei enden - und die Genussfahrer zahlen auch mal, wenn sie auf der Durchreise mal dort vorbeikommen. Und alle Anwohner haben einen überschaubare Belastung

VG
juschka


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 07:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Jun 2014, 14:38
Beiträge: 569
Vorname: -
Modell:: Crosstourer
Wohnort: Berlin
Ich glaube ich hätte den Typen wieder in den Graben geschubst das er noch etwas zeit zum nachdenken hat :o

Im Grundegenommen ist ja vieles davon Verboten und in der StVO geregelt (Unnötiges hin und her fahren, Unnötiger Lärm) aber es wird schlecht oder gar nicht kontrolliert und die Strafen sind einfach Lächerlich. So ein 1. Gang Brülltüten Heini der im Ort erwischt wird sollte halt mal 4 Wochen zu fuss gehen müssen.

Aber die Kontrollen müssen dazu spontaner und besser Versteckt sein. Wir hatten hier eine Strecke die ist 70, da haben sie sich getroffen sind die strecke abgefahren ob die grünen dort stehen und wenn nein blieb einer am anfang einer am ende stehen und dann wurde die Strecke rauf und runter gebrezelt. Nach mehreren Toten hat man die Strecke jetzt auf 50 runter geregelt - ergebnis ? Null - die Pfosten machen es doch genauso wie vorher, nur ich (und halt viele andere die vorher schon einigermaßen Vernünftig da mal durch sind) meiden die Strecke weil mit 50 da rumdümpeln ist nicht meines. Das nächste wird eine Streckensperrung sein ... Es geht mit diesen Idioten scheinbar nicht anders


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 15:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Mär 2017, 10:09
Beiträge: 27
Vorname: Thomas
Modell:: Crossrunner RC80
Das ist ja wirklich ein schwieriges Thema mit deutlich unterschiedlichen Ansichten.

Wir waren im Sommer auf der Alb in Urlaub, in der Nähe vom Lautertal. Ich kann jeden verstehen, der da in der Nähe wohnt und sich über den Lärm der Motorräder aufregt und beschwert. Es ist natürlich die Masse an Motorrädern, die da bei schönem Wetter unterwegs ist, aber am schlimmsten sind tatsächlich die Supersportler mit ihren offenen Sportschalldämpfern und hohen Drehzahlen. Die Jungs hört am noch weit weg von der Straße entfernt. Daher ist es für mich auch kein Argument zu sagen, ich fahre ja im Ort mit meinem Sportschalldämpfer umsichtig. Wozu braucht man sowas überhaupt?

Ich glaube auch nicht, dass man diese Jungs mit Vernunft packen kann. Die machen das mit voller Absicht und finden es auch noch geil. Da hilft nur Kontrolle von Tempo und Lautstärke. So wird es hier rund um den Nürburgring auch gemacht, und wer zu laut ist, darf das Moped stehen lassen. Nur so geht es.

Eine große Anzahl von Motorradfahrern fährt übrigens zivil und serienmäßige Auspuffanlagen (ausser die Klappendinger der GS) verärgern die Anwohner auch nicht so sehr.

Auf pauschale Streckensperrungen habe ich auch keine Lust und auf die wenigen Spinner, die das provoieren sowieso nicht.

LKWs, wie ja auch angesprochen, sehe ich da nicht als Problem. Die Geräte sind heute richtig leise geworden. Übrigens sind etliche kleine Sträßchen ja auch für LKW gesperrt.

_________________
Grüße aus dem Rheinland

Thomas


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de