Crossrunner | Crosstourer

Honda VFR 800 X Crossrunner / VFR 1200 X Crosstourer Forum
Aktuelle Zeit: Mi 18. Okt 2017, 22:21

Alle Zeiten sind UTC+02:00


 Mitglieder
Mitgliederkarte

 Partnerprogramm

Crosstourer Zubehör

Crossrunner Zubehör

Tourenjacken

Motorradstiefel

Motorrad-Navigation

Motorradreifen


 Partnerprogramm

 Dateianhänge-Block
Dateiname
 Heckverkleidung
Größe:201.67 KiB
Downloads:58

 Ausgleichsbehäl...
Größe:249.97 KiB
Downloads:58

 Instrumente
Größe:53.02 KiB
Downloads:75

 Navi
Größe:61.04 KiB
Downloads:75

 Ansicht Seite
Größe:120.85 KiB
Downloads:75

 image
Größe:465.01 KiB
Downloads:58

 image
Größe:496.81 KiB
Downloads:60

 20€.j
Größe:388.7 KiB
Downloads:142

 Top Poster
Benutzername Beiträge
BertholdM 1477
rattenfrau 1312
Black Joker 1306
heinzi 1258
ManfredK 1200

 Neue Mitglieder
Benutzername Registriert
VFR Faherin62 11 Okt
EmorynaFep 11 Okt
Scottelign 11 Okt
francoquaky 11 Okt
Grischa 10 Okt
JO3CT 06 Okt
Spayk68 04 Okt
Donald 04 Okt

 Link zu uns
Benutze bitte diesen Link um Crossrunner | Crosstourer bei dir zu verlinken:




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Mi 29. Jun 2016, 07:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Mär 2016, 13:50
Beiträge: 383
Vorname: Jürgen
Modell:: Crosstourer 2017 DCT
Wohnort: Köln
ich hab noch die 1.Bereifung PST1 drauf bei 7200 Km.
Hinten ist n sichtbarer Verschleiß zu erkennen, vielleicht noch 2 bis 3 mm. Vorn ähnlich.
mein FHH empfiehlt den PST2. hab dort gestern schon n Satz abgeholt. Ich lass die immer noch was liegen.

_________________
CT 2017 DCT Rot/Schwarz - Sitzbank von Niklas Lange, Motorschutz und Sturzbügel von H&B, - GIVI Nebelscheinwerfer, HONDA Hauptständer, GIVI-Topcaseträger, GIVI Outback Tracker; TomTom 400 - SHOI GT Air
Bild
WhatsApp-Gruppe "CT-Köln"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Mi 29. Jun 2016, 23:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Mai 2014, 21:18
Beiträge: 45
Modell:: Crosstourer mit DCT
Wohnort: Zirndorf
habe heute die neue Motorrad & Reisen erhalten. Da wird der PST 2 hoch gelobt, allerdings haben die erst 1000 km getestet. Ich kann das nicht weiter beurteilen habe den Bridgestone T40 drauf und der hat in der Eifel auch auf trocken und nass gute Arbeit geleistet. :o

_________________
Gruß
Wolfgang


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Do 30. Jun 2016, 11:59 
Offline

Registriert: Mo 31. Aug 2015, 17:41
Beiträge: 2
Modell:: DCT
Das mit dem erhöhten Luftdruck habe ich schon gemacht. Bin auf 2,8bar gegangen. Hilft aber nicht wirklich gegen den Verschleiß, wohl aber gegen das etwas schwammige Gefühl....

Beim Freundlichen war zufällig Ein Pirelli Typ, der hat sogar vom Luftdruck erhöhen abgeraten....

Ich glaube die Pelle kann hohe Last (285kg Moppet+130kg Heizer) und flottes fahren nicht gut haben (erschreckender Weise waren die vorderen Bremsbeläge schon nach 12Tkm platt).
Naja, ich fahr den Reifen erst mal runter und dann nehme ich mal die Metzeler.

Gruß
Robert


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Do 30. Jun 2016, 13:14 
Offline

Registriert: Mi 7. Aug 2013, 19:41
Beiträge: 97
Modell:: ct mit DCT
So unterschiedlich können die Erfahrungen sein.

Ich bin mit dem PST II super zufrieden. Hatte noch keinen Reifen der den Crosstourer so handlich macht. Tourance Next war schon gut aber PST II ist besser.

Nie wieder Anakee 3. Damit bin ich nur gerutscht.


Für mich klare Empfehlung PST II


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: So 10. Jul 2016, 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 16. Apr 2012, 20:32
Beiträge: 259
Vorname: -
Modell:: ex CT, jetzt AT
Wohnort: Krefeld
Moin,
seit nun einer Woche habe ich nach mehreren Sätzen CTA 2 (und auch TKC70 und MTN ausprobiert) den PST 2 aufgezogen.
Ich muss zugeben, die Eingewöhnung war schon etwas mehr als sonst von einem abgefahrenen auf einen neuen Reifen - die Aussagen dazu kann ich gut nachvollziehen.
Aber gestern war ich damit erstmals in der Eifel. :-)
Wow, gefallen mir gut! Sicheres Gefühl in allen Lagen, speziell im Kurvengeschlängel. vielleicht nicht ganz so handlich wie der CTA 2, aber gut einzulenken und sehr kurvenstabil, so gut wie kein Aufstellmoment.
In einer Woche geht es für 14 Tage in den Schwarzwald, dann wird sich zeigen, ob wir gute Freunde werden.
Mal sehen, was die Laufleistung so bringt.
Gruß
Achim

_________________
AT Tricolor DCT
+ noch: CT Pearl White klassisch, Touratech Sitzbank, FRS Fahrwerk Optimierung, diverse Extras von SW-Motech, TomTom Rider 400, dunkle Puig-Scheibe, Puig Hugger, TT Spritzschutz hinten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2016, 08:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11. Jan 2012, 12:55
Beiträge: 1030
Modell:: CT/DCT in Rot
Ich habe den Pirelli Scorpion Trail 2 seit nunmehr 5000 km drauf.
Ich bin den Reifen zu 95% zu zweit und mit Gepäck gefahren. War damit im Urlaub in Griechenland und Albanien. Luftdruck , wie vorgeschrieben.
Im Urlaub hat mir der Reifen sehr gut gefallen. Er lässt sich sehr leicht fahren: Geht ohne Druck in Schräglage und hatte fast kein Aufstellmoment.
Leider Habe ich seit ca. 1500 km ein leichtes Lenkerflattern. Was jetzt langsam immer stärker wird.
Ich habe den Reifen nochmal nachwuchten lassen, Lenkopflager und Bremscheiben überprüfen lassen. Ist aber alles ok. Gestern habe ich dann gesehen, daß der Reifen vorn, sowohl auch hinten, an bestimmten Profilstellen ziemlich starke "Treppen" bildet. Die Reifen wären locker noch für 5000km gut. Aber nicht so.
Ich werde wohl mal den Hersteller kontaktieren.

_________________
MfG
HARTMUT


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2016, 18:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 17. Apr 2012, 09:44
Beiträge: 104
Modell:: Crosstourer DCT
Zitat:
Moin,

Ich muss zugeben, die Eingewöhnung war schon etwas mehr als sonst von einem abgefahrenen auf einen neuen Reifen - die Aussagen dazu kann ich gut nachvollziehen.[/b]

Kannst du das bitte mal etwas genauer erläutern?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2016, 19:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Jun 2016, 22:09
Beiträge: 190
Vorname: Klaus
Modell:: Crosstourer DCT
Wohnort: Beverungen
Zitat:
Heute mit einigen anderen Fahrern unterwegs (Bergisches Land). Ob nun 1100 Kawa, 800 BMW, oder 600 Kawa und ok..Susi Intruder. Keiner hatte die Möglichkeit mich auf meinem CT mit PST II einzufangen.
Was ja nicht unbedingt an dem Reifen liegen muss!!!


Trotzdem: Ich werde den PST II morgen auch ordern. Ich will nicht hoffen, das mein Schrauber mich doch wieder zum Metzeler Roadtec 01 überreden möchte. Mein MPR 4T hat auch nur 6200 KM (5000KM beim Vorbesitzer, von mir mit 2,8mm Restprofil übernommen und nur 1200 KM (Restprofil 1,8mm)) gehalten.
Der PST II ist ja laut Test "Motorrad" auf 1200 GS der absolute TOP-Reifen!!

LG Klaus

_________________
Bremsen wird völlig überbewertet!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Sa 23. Jul 2016, 09:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 18. Apr 2014, 17:20
Beiträge: 469
Modell:: Crosstourer
Wohnort: Bünde / OWL
Hallo,

Nach meiner Schwwald-Alsace-Tour (~3200km) hat der PST II nun schon etwas über 10000km gelaufen :shock:
es sind nun immer noch 1,5mm Profil bis zur Verschleissmarke, da würden sicherlich noch 2tsd gehen.
Allerdings sind die "Auswaschungen" an eingen Profilblöcken nun unglaublich stark. Sowas habe ich bislang noch nie gesehen. Muss mal Fotos machen.
Beim Fahren habe ich nichts davon gemerkt, bei den letzten 2 tage/touren im Hotzenwald keine Nachteile zu spüren. Grip in allen Fahrlagen.

_________________
Gruß Tommaso Bild
Der Kurvenjäger, Cacciatori dei Tornanti

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Sa 23. Jul 2016, 19:11 
Offline

Registriert: Di 22. Okt 2013, 15:01
Beiträge: 250
Modell:: Crosstourer, Schalter
Habe seit gestern - nach drei Reifensätzen Anakee III und durchaus guten Erfahrungen - den Testsieger PST II drauf. Doch der Start damit war für mich wirklich extrem ungewohnt, ja sogar mit Schreckmomenten verbunden.

Noch nie hat mich ein neuer Reifen derart durch Eigenwilligkeit überrascht. Vielleicht war ich von meinen abgefahrenen Schlappen Anakee III verwöhnt, aber so viel Eigenleben eines neuen Reifensatzes, hatte ich echt nicht erwartet!
Gleich die erste Rechtskurve vom Hof des FHH auf die Straße in langsamer Fahrt sorgte für einen Überraschungsmoment, denn der Reifen kippte förmlich über einen Kippppunkt. Auch die nächsten Kurven (Ausfahrten aus Nebenstraßen auf Hauptstraßen nach Halt bzw. in langsamer Fahrt) bestätigten diesen Eindruck. In Geradeausfahrt dagegen läuft der Reifen zwanghaft geradeaus - aus dieser Nullschräglage in langgezogene oder auch engere Kurven zu fahren, ist kein Problem. Aber Spitzkehren oder richtige 90 Grad-Kurven, benötigt erst unerwartet hohen Druck und bewirkt dann ein Kippen.
Beim Anbremsen aus höherer Geschwindigkeit hatte ich auch das Gefühl, dass der Hinterreifen was anderes wollte, als der vordere.

Um es klar zu sagen: Es waren nur die ersten 10 Kurven manchmal "erschreckend", aber zu keiner Zeit wirklich gefährlich! Ich musste mich nur erst mal vorsichtig an das Verhalten ranpirschen, aber das sollte man mit neuen Reifen ja immer tun.

Dann bin ich meine Hausstrecke und mir recht gut bekannte Strecken mit vielen Kurven bergab und bergan gefahren. Die Fahrweise war entsprechend schärfer. Die Kurvendurchfahrten wurden nun (gefühlt) berechenbarer. Ich riskierte mehr und mehr. Beim scharfen Bremsen vor engen Kurven allerdings wiederholte sich mein Eindruck, dass der Hinterreifen nicht zum Vorderreifen passte, sich gewissermaßen versetzte und einen eigenen Weg einschlug. Als Ursache vermute ich, dass ich mit den Reifen anders bremsen muss (mehr Hinterbremse). Die Verzögerungswirkung auf dem Vorderreifen ist wohl größer als beim Vorgängerreifen, wodurch der Hinterreifen hochkommt.

Ein Teststrecke von 5 km Waldweg (Waldboden und Splittstrecke mit Schlaglöchern, nassen, leicht schlammigen Stellen und Pfützen, allerdings kaum Kurven) verlief wirklich überraschend sehr gut. Der Grip ist erheblich besser, das Bike zog seine Spur durch, wie auf Schienen. Bei 60 km/h brach das Hinterrad nicht aus, der Seitenhalt war sehr gut.

Im Hochgeschwindigkeitsbereich lief der Reifen perfekt und ruhig. Auch auf Landstraßen mit Wellen und Flicken - selbst bei hohen Geschwindigkeiten ;) - war das Gefühl sehr gut.

Fazit nach 150 km scharfer Fahrweise in kurvenreicher Strecke, aber ohne Grenzbereiche zu provozieren:
Ein "überraschender" Reifen mit sehr guten Grip-Eigenschaften, sehr guten Eigenschaften im Trail-Bereich, aber mit eigenwilligem Kippen beim Durchfahren rechtwinklinger/spitzwinkliger Kurven. Letztere Eigenschaft scheint sich aber mit zunehmender Fahrleistung "einzuschleifen".

Was mich aber noch verwundert:
Hinten habe ich 8,5 mm und vorn nur 5,5 mm Profiltiefe gemessen. Bei meinen bisherigen Touren und Fahrweise, war der Vorderreifen stets eher an der Verschleißgrenze als der hintere. Und das, obwohl vorn mehr als 6mm bei den anderen Reifen Profiltiefe war. Ich fuhr dann aber weiter bis es der hintere Reifen auch verdient hatte gewechselt zu werden. Da werde ich wohl in die dumme Situation kommen, dass ich den vorderen Reifen nun wirklich eher wechseln muss als den hinteren.

Insgesamt bin ich sehr gespannt, wie sich der Reifen weiter "macht" und auch, ob er im Nassen das hält, was die Testberichte versprechen.

_________________
Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen! (Walter Röhrl, Rennfahrerlegende)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Sa 23. Jul 2016, 20:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Jun 2016, 22:09
Beiträge: 190
Vorname: Klaus
Modell:: Crosstourer DCT
Wohnort: Beverungen
Es könnte sein, das dein Reifedruck etwas erhöht ist (vll. sogar auf 3,5 bar).
Das machen viele Reifenhändler/Schrauber, damit sich der Reifen besser in das Felgenbett setzt.
Dadurch entsteht dieses kipplige Fahrverhalten des Reifen.
Neue Reifen sollten außerdem immer wie rohe Eier behandelt und eingefahren werden.
Auch glaube ich, das dein Vorderreifen mit dem Hinterradreifen gleichzeitig runter ist, deswegen hat er ja 2mm weniger :mrgreen: So verkauft man dann immer 2 Reifen!!!

LG
Klaus

_________________
Bremsen wird völlig überbewertet!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Sa 23. Jul 2016, 20:53 
Offline

Registriert: Do 15. Aug 2013, 16:20
Beiträge: 395
Modell:: Crosstourer DCT
Wohnort: 86853
Reifenhändler hin oder her - den Luftdruck sollte man immer selber prüfen.
Und frisch vom Reifenhändlerhof runter fahren sich alle Neureifen eigenwillig,
bis sie einmal Temperatur bekommen haben.
Da legen sich Leute regelmäßig hin, wenn sie nicht aufpassen.
Mit dem entsprechenden passenden Luftdruck fahren sich die Pirellis top.
Wer was anderes behauptet, der fantasiert.

_________________
Was rühmst Du Deinen schnellen Ritt? Dein Pferd ging durch und nahm Dich mit! (Emanuel Geipel)
Ein Motorrad fällt nur dann um, wenn es ZU LANGSAM ist! (Fred Pfänder)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Sa 23. Jul 2016, 21:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 8. Jun 2016, 22:09
Beiträge: 190
Vorname: Klaus
Modell:: Crosstourer DCT
Wohnort: Beverungen
Ich warte ja auch schon sehnsüchtig auf den PST II.

Meine Schrauber versteht auch nicht, warum er noch nicht da ist (letzten Montagabend bestellt) :cry:

Gruß
Klaus

_________________
Bremsen wird völlig überbewertet!!!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: Sa 23. Jul 2016, 23:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:35
Beiträge: 65
Vorname: Bertold
Modell:: Crosstourer DCT
Zitat:
möchte euch noch weitere Rückmeldungen geben vom PST II ,
Auf weiteren Touren, Grossglockner Hochalpenstrasse und Nockalmstrasse, und kurze Runden rund um Chiemsee und Berchtesgadener Land,
Fahrspaß Pur. Der Reifen verhielt sich die ersten 3200km Top. :dance:
Dann bei der Ausfahrt unseres NB-Treffens plötzlich bei zwei Kehren, einmal Bergab (Sudelfeld) und einmal Bergauf (Rossfeldhöhenstrasse),
bemerkte der Popometer leichtes rutschen, wurde auch von der Sozia bemerkt. Es war an dem Samstag allerdings sehr warm.
Danke für deine differenzierten Rückmeldungen. Ich habe jetzt wieder einen Satz MTN drauf. Die letzten habe ich 8.000 km gefahren, und die waren beim Erwerb des CT nicht ganz neu. Alle 5.000 wechseln wäre mir zu aufwändig. Daher: gut dass der neue Pirelli auch länger hält. Der Metzler ist gutmütig auf Schotter, trockener wie nasser Straße. Er deutet Grenzen durch sanftes Abschmieren oder Ausbrechen an.
Deine Großglocknertour bei Hitze erinnert mich an die gefährlichsten Situationen meines Lebens. Vor einigen Jahren geschah mir bei der Abfahrt mit meiner alten V-Strom und Bridgestone TW bei Hitze Folgendes: schon oben bei normal schneller Fahrt schmierte mir die Maschine hinten weg. Ich konnte die Spur nicht halten und geriet rechts direkt neben dem Steilabhang ins Kiesbett. Dort kam ich durch beherztes und gefühlvolles Bremsen ohne ABS 20 cm vor dem Ende der Spur und Sperrbalken zum Stehen. Ich konnte das gar nicht fassen, weil der Grenzbereich der Haftung trotz schneller Fahrweise noch nicht erreicht sein konnte. Ich sagte mir: Ein Zirkusakrobat, der sein Kunststück vermasselt, muss es sofort wieder versuchen - sonst macht er es nie wieder. Vielleicht nicht der passende Rat: weiter unten, wo es weitläufiger wird, passiert genau das Gleiche: ich kann nach abschmieren die Spur nicht halten. Ich gerate auf die linke Fahrbahnseite. Dort begegnet mir eine ganze Horde Motorradfahrer. Denen sei noch heute gedankt, dass sie links und rechts an mir vorbei feilten - wenn auch etwas erschrocken.
So was habe ich in 40 Jahren nicht erlebt. Bridgestone kam runter, Pilot Road drauf. Aber den Großglockner werde ich wahrscheinlich nicht wieder fahren, jedenfalls nicht mit sportlichen Ambitionen. Vielleicht spielt die Temperatur in solchen extremen Situationen eine große Rolle, wo Kurvenhaftung und Bremsleistung auf steilen Strecken zusammen gefordert sind.

_________________
Jeden Morgen Motorsport trainiert das rechte Handgelenk!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: So 24. Jul 2016, 19:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 26. Jun 2016, 18:16
Beiträge: 52
Vorname: Olli
Modell:: CT DCT
Zitat:
Aber den Großglockner werde ich wahrscheinlich nicht wieder fahren, jedenfalls nicht mit sportlichen Ambitionen. Vielleicht spielt die Temperatur in solchen extremen Situationen eine große Rolle, wo Kurvenhaftung und Bremsleistung auf steilen Strecken zusammen gefordert sind.
Das wäre aber schade, ich hab den Glockner mit den unterschiedlichsten Moped/Bereifungen und bei unterschiedlichen Temperaturen gefahren, aber solche Erlebnisse wie Du hatte ich nicht.

Auffahrt mit meiner EX (Pan European 1300) ---> https://youtu.be/1HrvoVJzFUA

_________________
Der Pensionär fährt viel und weit, warum auch nicht, er hat die Zeit.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: So 24. Jul 2016, 20:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 11. Aug 2012, 20:29
Beiträge: 1035
Vorname: Jörg
Modell:: Crosstourer mit DCT
Wohnort: Westerwald
War die Polizei hinter euch her? :think:

Die Fahrweise und die Überholmanöver, besonders des Tourguides ist, ich sagmal intressant :shock: :lol:

_________________
Jörg


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: So 24. Jul 2016, 20:37 
Offline

Registriert: Di 22. Okt 2013, 15:01
Beiträge: 250
Modell:: Crosstourer, Schalter
Zitat:
Es könnte sein, das dein Reifendruck etwas erhöht ist (vll. sogar auf 3,5 bar).
Das machen viele Reifenhändler/Schrauber, damit sich der Reifen besser in das Felgenbett setzt.
Dadurch entsteht dieses kipplige Fahrverhalten des Reifen.
Nee, Leute, es war genau anders herum! Ich habe heute gleich mal den Luftdruck überprüft und festgestellt, dass auf beiden Reifen ZU WENIG Luft war!
Vorn fehlten zwar nur 0,10 bar, hinten aber 0,35 bar!!! Der hintere Reifen kam also nicht hoch, sondern er schmierte wahrscheinlich bei meiner ersten Fahrt weg, weil zu wenig Luft drin war!

Bin vorhin von der Probefahrt2 wiederkommen und der Hinterreifen verhielt sich in den beschriebenen Phasen völlig anders, also so, wie es sein soll!
Auch vorn wurde das kipplige etwas weniger, wurde mit zunehmender Erwärmung weniger, war aber bis zum Schluss nicht völlig weg. Vielleicht machte die Erwärmung das, weil der Luftdruck noch etwas zunahm.

Nachdem die anfänglichen "Überraschungen" nun ihre Ursachen gefunden haben, bin ich mit dem Reifen sehr zufrieden!
Nassverhalten und Laufleistung teste ich sicherlich gezwungenermaßen bei "Gelegenheit".
Ich bereue meine Entscheidung des Wechsels bis jetzt jedenfalls nicht!

_________________
Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen! (Walter Röhrl, Rennfahrerlegende)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: So 24. Jul 2016, 21:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 26. Jun 2016, 18:16
Beiträge: 52
Vorname: Olli
Modell:: CT DCT
Zitat:
War die Polizei hinter euch her? :think:

Die Fahrweise und die Überholmanöver, besonders des Tourguides ist, ich sagmal intressant :shock: :lol:
Es galt ab Schranke freie Fahrt nach oben, damit jeder nach seinem Gusto fahren kann; ein Tourguide war nicht eingeteilt. Der Eine will bummeln, anhalten und Bilder knipsen, andere wollen anders da hoch. Wenn Du den vermuteten Tourguide meinst, der beinahe mit dem Chopper zusammenstiess, der kann nicht fahren, wollte aber unbedingt wieder vor mir sein. Wir waren ne Gruppe von 20 Pan-Drivern, da wollte er wohl unbedingt was beweisen.

BTW: Ich habe meinen CT ja noch nicht lange, aber bin bisher mit dem aufgezogenen Metzeler ganz zufrieden, habe die Grenze des Mopeds aber noch nicht ausloten können.

_________________
Der Pensionär fährt viel und weit, warum auch nicht, er hat die Zeit.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: So 24. Jul 2016, 22:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Nov 2013, 10:08
Beiträge: 1200
Vorname: -
Modell:: auf der Suche....
Olli ich würde den Link zu dem Video rausnehmen.... zum einen sagt er nichts über die Reifen an der CT aus und zum anderen ist er nicht besonders lehrreich, auch die Schönheit der Strecke wird von störenden Elementen, die zu einem permanenten Kopfschütteln führen, völlig verdeckt.

_________________
Wenn nicht jetzt... wann dann?

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pirelli Scorpion Trail II
BeitragVerfasst: So 24. Jul 2016, 22:17 
Offline

Registriert: So 11. Mär 2012, 15:43
Beiträge: 507
Modell:: CT-DCT
Zitat:
...zum anderen ist er nicht besonders lehrreich,
Dem würde ich widersprechen. Es lehrt v.a. eines: wie man sich tunlichst nicht auf der Straße aufführen sollte.

Gruß Dirk


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de