Einfahrhinweise und Reifen

  • #1

    Hallo,


    seit gestern ist meine neu CT silber ohne DCT da :D


    Wie haltet Ihr es mit der Einfahrzeit? Wenn ich die Anleitung richtig versteh, dann 500km vorsichtig und danach steigern...


    Wann haften die Reifen richtig?


    LG Stefan


    P.S.
    Ich habe meinen Schein erst 10/2010 gemacht und letzte Saidon verschiedene Bikes getestet. Ist also mein erstes "echtes" Bike.

  • #2

    Hallo Stefan!


    Zum Thema "Einfahren" hatten wir HIER bereits einen Thread ;) Ist zwar für die DCT-Variante ... aber letztendlich ist es dem Motor egal, ob er manuell oder automatisch geschaltet wird :think: :D :think:


    Bei den Reifen solltest du auf jeden Fall die ersten 20 km vorsichtig angehen :whistle: Dann langsam die Schräglagen steigern und nach meiner Erfahrung kannst du nach spätestens 100 Kilometern die Rasten schleifen lassen :P Das ist aber auch von Marke zu Marke unterschiedlich! Es gibt Reifen, mit denen kannst du quasi vom ersten KM loslegen, andere verlangen eben eine etwas längere Zeit, bis die "Schmierschicht" weggefahren ist.

    Grüße aus Schleswig-Holstein
    ...................................Dirk


    ... nach 2 Crosstourern mit DCT ab Juli 2017
    auf Ducati Multistrada 1200 Enduro unterwegs :-)

  • #3


    Ach ja, ganz vergessen:


    :arrow: Allzeit gute Fahrt mit deinem ersten Motorrad :D :clap: :D

    Grüße aus Schleswig-Holstein
    ...................................Dirk


    ... nach 2 Crosstourern mit DCT ab Juli 2017
    auf Ducati Multistrada 1200 Enduro unterwegs :-)

  • #4

    Ich fahre bis zum ersten KD etwas zurückhaltend, keine extreme "Heizaktionen".


    Aber......eigentlich fahre ich immer so, bei 80000km GS mit einem Verbrauch von unter 4,5 Liter.


    Du wirst aber sicher von jedem eine andere Aussage bekommen. Mach es doch so, das du ein "reines Gewissen" dabei hast. Ein bisschen Zurückhaltung mit wechselnden Drehzahlen schadet sicher nicht.


    Viel Spass mit deiner Neuen


    Gruß Christian

  • #5

    Die ersten Kilometer sind jetzt runter und ich habe versucht es ruhig angehen zu lassen. Ich habe mich entschieden bis 500 km unter 5.000 RPM zu bleiben und bis 1.000 km dann langsam zu steigern...


    Für mich ist die CT ein Motorrad welches von Anfang an Vertrauen weckt... das hohe Gewicht merke ich nur beim Rangieren - dann aber heftig :o


    Beste Grüße
    Stefan

  • #6

    Da gehen die Meinungen und Herstellerinfos etwas auseinander. Bei unserem Wolfsburger gab es keine Einfahrphase, bei der CT sieht es Honda vor.



    Es sollten z. B. auch die Bremsen eingefahren werden, es sei denn, sie sind bereits "gesorched"
    http://mirauto.fr/image/cat/pdf/01620915702255.pdf


    Es dauert auch ein bisschen, bis sich Belag und Scheibe optimal aufeinander eingeschliffen haben.


    Beim Getriebe sollte es eigentlich so sein, dass kein Einfahren erforderlich ist, trotzdem gibt es einige die sagen, dass sich auch hier die Lager und Reibflächen aufeinander anpassen müssen.


    Beim Motor ist es sehr ähnlich wie beim Getriebe. Neben den Lagern sind's auch noch die Zylinderlaufbahn und die Kolbenringe, die auf den ersten Kilometer manchmal etwas "Zuneigung" benötigen. Außerdem gibt es (immer noch) Firmen, die spezielles Einlauföl einsetzen (was im Motorrad dann natürlich auch oftmals das Getriebe betrifft). Ich glaube (bin da aber nicht sicher) Triumph hat noch Einlauföl d'rin.


    Beim Reifen ist vor allem bei Nässe vorsicht angesagt.
    http://www.motorradonline.de/r…fahren-praxistipps/177509


    Das mit dem im Artikel erwähnten Shimmy bei Neureifen habe ich schon persönlich erlebt. Da gab's dann tatsächlich einen neuen Gummi.


    Kurz: Da Honda "Einfahren" vorschreibt, sollte man sich an die Hinweise in der Anleitung halten. Schaden kann das auf keinen Fall. Und natürlich: Häufig wechselnde Belastungszustände, also nicht stur die Autobahn runter.

  • #7


    Vielen Dank das Phänomen ist Gott sei Dank bei mir nicht aufgetreten. Ich kann auch bei Autobahngeschwindigkeit einhändig fahren und die CT fährt stoisch geradeaus...


    Beim Getriebe ist mir aufgefallen, dass beim runterschalten in den 2. Gang es teilweise einen Schaltschlag gibt. Ist das normal?!?


    Gruß Stefan

  • #8


    Nee, Shimmy ist anders. Du fährst so ungefähr 70 - 80 km/h und nimmst dann beide Händer vom Lenker. Logischerweise wird jetzt das Moped langsamer und du "durchrollst" dabei die kritischen Bereiche. Tritt Shimmy auf, fängt der Lenker an zu wackeln. Diese Übung auch mal auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen machen, damit die Einflüsse der Fahrbahn beobachtet werden können. Bei manchen Mopeds kann man Shimmy provozieren, in dem man die Hände vom Lenker nimmt und KURZ gegen ein Lenkerende klopft.


    Am Besten einfach vor und nach dem Reifenwechsel mal kurz testen, ob der Lenker ausschlägt, damit der Reifen als Verursacher eingegrenzt werden kann, denn für Shimmy gibt's mehrere Ursachen


    Siehe auch hier:
    http://www.motorradonline.de/l…ungen-beim-motorrad/41233


    und


    http://www.saarbike.de/technik…dwissen/shimmyeffekt.html

  • #9


    Hallo, vielen Dank für die Klarstellung. Ich habe das jetzt auch mal getestet. Das passt schon :P


    Stefan

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!