Beiträge von Greentree CT

    Hallo Kai
    Ich kann von ähnlichen Erfahrungen berichten.
    Auf der Varadero habe ich Motorradfahren gelernt und auf drei Exemplaren in ca. 180 tkm das Fußrastenkratzen bei Schräglagen vorhersagen können.
    Beim CT ist mir das in dieser Form auch nach 42 tkm noch nicht gelungen (nur mal ganz sachte ein leichtes Kratzgeräusch).
    Wahrscheinlich habe ich den "Varadero-Schräglagenwinkel" so sehr verinnerlicht, dass ich mir auf dem CT besondere Mühe geben muss, die Rasten aufsetzen zu lassen. Der CT lässt offensichtlich mehr Schräglagen zu als ich gewöhnt bin.

    So, Problem gelöst - und ganz einfach!!


    Offensichtlich gilt der Satz: Funktionen, die zu selten bis nie oder aber sehr häufig benutzt werden neigen dazu, nicht den gewünschten Effekt zu erzeugen.


    Heißt in diesem Fall: Den Schalter mehrfach betätigt hat das Problem gelöst.


    So long

    Bei meinem CT (2015er) gibt's ein Problem mit dem Fernlicht-/Lichthupenschalter (selten bis nie benutzt).
    Wollte ich doch einem Verkehrsteilnehmer per Lichthupe signalisieren, dass ich auf die Vorfahrt verzichte - keine Reaktion.
    Lampenüberprüfung zu Hause ergab: Bei Betätigung des Lichthupenschalters leuchtet die Fernlichtbirne mal - aber mal auch nicht. Auf Dauerfernlichtschaltung gab es erstmal keine Reaktion. Häufiges Hin- und Herschalten mit Lichthupen- und Fernlichtschalter: Mal leuchtet die Birne - mal nicht. Ich vermute ein Kontaktproblem im Schalter.


    Wer hat Erfahrung und kann Tipps geben das Problem zu beheben:
    - Chemie? Wenn Ja, welche?
    - Aufschrauben? Wenn Ja wie? (Bin Schrauben-Legasteniker).

    An deiner Stelle würde ich mal zum Telefon greifen.


    Ja, und das hat dann auch geholfen. Nette Aufforderung: "Ich komm da mal gerade nicht durch, rufen sie doch bitte mal die Nummer xxxxx an".
    Gesagt, getan - Meldung aus der TechniK: "Wir arbeiten gerade fieberhaft die eMails ab - was ist denn das Problem?"
    Geschildert, eingegangene eMails gefunden, Problem verstanden.
    "Ja, die Sitzbank ist nicht mehr im Programm. Ich kann aber mal nachsehen, ob noch eine 2.Wahl-Bank (>Probebank, siehe weiter oben in den Beiträgen<) im Lager ist. - Wäre so was zum Preis von 80-100 € o.K.?"
    Zustimmung meinerseits (keine andere Wahl). "Probebank" (atmungsaktiv für 100 €) war am übernächsten Tag bei mir.


    Kleine Überraschung (hat wohl nichts mit Touratech zu tun) beim ummontieren der Gummis: An zweien der rechteckigen Auflager-Gummis waren die Noppen zum Teil abgerissen. Bin gespannt, wie lange der Klebeversuch an den Noppen hält.


    Bis jetzt also Ende der Story.

    Meine Touratech-Sitzbank Standard von 08.2015 hat zwei Probleme:


    1. Beim Versuch die Sitzbank zur Batteriekontrolle abzunehmen hat sie sich anfangs verklemmt und unwillig gezeigt. Ergebnis nach einigem ruckeln und zuppeln: Eine der Haltenasen brach ab. (Foto 1) Klebeversuch mit Sekundenkleber erfolglos! Da dies die Funktion der Bank nicht grundsätzlich beeinträchtigt bin ich ca. 300 km solo damit gefahren.
    2. Nach diesen ca. 300 km die erste Ausfahrt mit Sozia. Nach dem Absitzen dann die Feststellung: Die Bank ist hinten nicht mehr fixiert (Sitzbankverriegelung). Nachgeschaut stellte sich heraus: Der Haltehaken, der in das Verriegelungsschloss eingreift, war mitsamt der Schraube aus dem Trägermaterial der Sitzbank ausgerissen. (Foto 2) Materialreste befanden sich noch im Gewindegang der Halteschraube.


    Hat schon jemand ähnliche Erfahrung machen müssen??


    Eine entsprechende eMail an Touratech mit Fotos ist seit fünf Tagen unbeantwortet geblieben.

    Wenn ich mich nicht irre ist die automatische Blinkerrückstellung wegabhängig (ca. 150 m Strecke).
    Folge: bei langsamer Fahrt blinkt es gefühlt lange - beim herzhaften Beschleunigen entsprechend kürzer.

    Zitat von citykurier

    Für alle, die noch Interesse an der Arbeitsweise des DCT haben:
    Wie schon in einem anderen Tread erwähnt: In der aktuellen Ausgabe (8/16) des "Tourenfahrer"s wird das DCT ausführlich erklärt .


    Gruß Frank


    Und für alle, die endlich (wie ich selbst) verstehen wollen, wie ein Motorradgetriebe aufgebaut ist und funktioniert, empfehle ich ca. 55 Minuten zu investieren und sich diesen Beitrag in ZAMs Channal anzusehen:


    Auch viele anderen Beiträge dieses "Besessenen" sind empfehlenswert.
    Und warum "klackt" ein Motorradgetriebe wenn der erste Gang eingelegt wird? Antwort hier:


    Antonius