Crossrunner 2015 RC80 Oelverbrauch

  • #1

    Hallo zusammen,


    mir ist gerade aufgefallen, dass ich im Schauglas nichts sehe und ich frage mich, ob der Oelverbrauch bei VFR Maschinen normal ist.
    Zur Info, das ist meine erste VFR. Ihre Vorgaengerin eine CBF 600 PC43 hatte auf 68000 km ausserhalb der Inspektionsintervalle genau Null Oel verbraucht, daher meine Aufmerksamkeit.

    Hier einmal die Hintergrundinfo:


    - Es ist ein neuer CrossRUNNER RC 80
    - gekauft Februar 2015
    - 1000 km Inspektion im Maerz
    - Oel war da bei fast der oberen Markierung
    - bis heute gefahren 4000 km
    - Maschine wird ordentlich und zuegig bewegt, ich war sachte auf den ersten 1000 km
    - nein keine Raserei und Permanentbetrieb kurz vorm Abregeln aber in die VTEC Region zu kommen macht schon Laune Spritverbrauch bei 5.8 bis 6.4 je nach Tagesform
    - keine Warnlampen an oder sonstige Auffaelligkeiten
    - Oelstand NACH HANDBUCH ueberprueft, der Garagenboden ist plan
    - wenn man sie ueber Nacht stehen laesst sieht man im absolut kalten Zustand etwas Oel weit unter "minimal"


    Liegt das noch im normalen Bereich oder ist ein Werkstattermin faellig ? Also der Verbrauch, dass da Oel rein muss weiss ich.


    Ich bin fuer jeden Tipp dankbar


    Lars


    PS: Ja natuerlich, ein absolutes super Bike ! komfortabel mit Power, perfekt fuers Touring, die Maschine macht schon Spass, ich fahr oft und lange und gerne und mir liegt viel daran dass es so bleibt.

  • #2

    Hallo Lars,


    habe zwar erst 2500 Km gefahren, aber der Ölstand meines Runners ist normal - und ich habe
    ihn auch nur während der ersten 1000 geschont.
    Ich an Deiner Stelle würde den fHH aufsuchen, denn das ist mit Sicherheit nicht normal, jedenfalls nicht
    bei Honda ;) .


    Gruß
    Silvara

    DLzG Achim

  • #3

    Hallo,


    danke fuer die schnelle Rueckmeldung ! das habe ich befuerchtet, naja... ein Werkstattermin wird eh faellig.


    Lars

  • #4

    Moin Lars,


    meiner hat jetzt 2400 km weg. Bewegungsprofil ist ähnlich wie bei dir. Seit der 1000er Inspektion kein feststellbarer Ölverbrauch. Also würd ich mal sagen dein FHH muss da mal ran. Oder du füllst erst mal selber bis zur oberern Markierung auf und beobachtest das ganze dann mal die nächsten 1000 km.


    Gruß Karsten

  • #5

    Bevor ich zum HH gehen würde, sollte man erst mal den Ölstand korrekt einstellen (nachfüllen) und dann 1000 km fahren, die Differenz feststellen und bei mehr als 0,3 ltr zum FHH gehen.


    Alles andere ist vergebliche Liebesmühe

    Wenn nicht jetzt... wann dann?

  • #6

    Hallo Nochmal,


    danke fuer die Tipps.
    ich werde im Laufe dieser Woche mal beim Haendler vorbeischaun mir etwas Oel besorgen und das beobachten.
    Ich glaube, bin mir aber nicht sicher, dass der Oelstand innerhalb der letzten 1000km von voll auf unter Minimum gefallen ist.


    Mal ganz wertungsfrei und rein auf die Zahl bezogen.
    bis zu 0.3l auf 1000 km bei Normalbetrieb - ehrlich - keine Chance. Bei einem Neufahrzeug ist das fuer mich komplett inakzeptabel. Da gibt es absolut keinen Grund und kein Argument warum der Verbrauch so hoch sein sollte. Das ist kein 30 Jahre Oldtimer oder eine Rennmaschine.


    Mich nimmt das Thma gerade sehr mit weil ich die Maschine wirklich gern fahre und in ein paar Wochen auf eine grosse Tour gehe ich kann da sowas gar nicht brauchen.


    Nungut will mal nicht den Teufel an die Wand malen und auf das Beste hoffen.


    Lars

  • #7

    Ich würde auch mal nachfüllen. Am besten so auf Mitte vom Schauglas und mit einem feinen Edding einen strich machen damit du Abweichungen schneller erkennst. Aber Undichtigkeiten zb am Ölfilter sind keine vorhanden?
    Kann mir gar nicht vorstellen das eine Honde Öl braucht, außer der normalen Serviceintervalle. Ist ja auch kein Audimotor mit der guten alten 5 Ventiltechnik. Da brauchst du normal blos Filter wechseln und nachkippen ;)

  • #8

    Stand der Technik ist ein Ölverbrauch von ca. 0,3 ltr/1000km (früher mal 1,0 ltr/1000km).


    Auf den Stand der Technik kann sich ein Hersteller berufen (muss er aber nicht). Bevor man im Vertrauen auf Honda einen überhöhten Ölverbrauch reklamiert, sollte man erst mal den Verbrauch kennen und dabei den Einfahrvorgang abgeschlossen haben.

    Wenn nicht jetzt... wann dann?

  • #9

    Ich fahre zwar keinen Runner sondern einen Tourer, aber ich hatte mal das selbe Phänomen. Ölstand regelmäßig kontrolliert, dann plötzlich nach 3500 km unter Minimum?!?
    Achte beim Ölstand checken immer peinlich genau darauf, dass die Voraussetzungen korrekt, und immer die selben sind und vor allem das Moped richtig gerade steht. Man mag es kaum glauben aber bei meinem Crosstourer haben nur etwa 15 Grad Neigungsänderung gereicht, um den Messwert im Schauglas zwischen Minimum und Maximum schwanken zu lassen.


    Was den Ölverbrauch betrifft:
    Mal rechnen.... wenn ich nicht irre muss der Runner alle 12000 km zum Ölwechsel, dann gehen 3.1 Liter rein. Bei einem Ölverbrauch von 300ml/1000 km wäre er schon 1500 km vor dem nächsten Ölwechsel theoretisch furztrocken... das kann keinesfalls normal sein ;-)


    300ml / 1000 km ist meines Erachtens eindeutig zu viel, wenigstens für eine Honda. Moderne Motoren haben i.d.R. einen Ölverbrauch der so gering ist, dass zwischen 2 regulären Wechselintervallen der Minimumstand nicht mal annähernd erreicht wird. Gerade die Hondas die ich bisher gefahren habe (4 an der Zahl) hatten in der Tat alle keinen messbaren Ölverbrauch, übrigens auch mein Crossi nicht. Er stand beim messen halt doch nicht ganz gerade...
    Wenn Du feststellst dass Dein Runner tatsächlich einen Verbrauch von 300ml/1000km oder mehr hat, würde ich dies als besorgniserregend bezeichnen, schon deshalb, weil intakte Hondas eben nicht solche Ölverbräuche kennen.

  • #10

    Also dann halt ein drittes mal.....


    Wenn ein Hersteller sich bei einem Ölverbrauch von z.B. 0,1 ltr/1000km auf eine potentielle Fehlersuche machen will kann er das tun... sein Mech wird vermutlich kein Bauteil finden, dass außerhalb der Toleranz liegt. Ein Hersteller wird also keine Garantiearbeit genehmigen.....


    Gilt auch bei 0,2 ltr/1000 km.... da gibt es üblicherweise keine aktive Fehlersuche.


    Bis vor wenigen Jahren war ein Ölverbrauch von 1,0 ltr./1000km "Stand der Technik" und jeder Ölverbrauch darunter musste vom Halter akzeptiert werden (auch wenn er typischerweise für ein bestimmtes Fabrikat untypisch und ungewöhnlich ist). Das akzeptieren solcher Ölverbräuche lernen gerade Eigner von 1,8 und 2,0 ltr TFSI Motoren des VW Konzerns.


    Mittlerweile gilt ein Verbrauch von 0,3 ltr als Stand der Technik und bringt einen Fahrzeughalter in die Position einen "zu hohen" Ölverbrauch zu reklamieren. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein Hersteller vorher 1000ende von Euro in die Fehlersuche und Reparatur investiert.


    Daher.... konkreten Ölverbrauch messen und dann zum FHH.


    Das ein Ölstand bei einer Neigungsänderung von 15 Grad zwischen Minimum und Maximum schwankt ist ja wohl normal.

    Wenn nicht jetzt... wann dann?

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!