Beiträge von vkr

    Auf der schon älteren Seite von Kainzinger werden ja diverse Teile und Umbaumöglichkeiten angeboten (https://www.oehlins.info/Motor…0X-12-17:::3838_3975.html).

    Es geht nicht hauptsächlich um Mehrleistung/ Entdrosselung, sondern um diverse Möglichkeiten, auf die man als Otto-Normal-Fahrer nie kommen würde.

    Ich käme bestimmt nie auf den Gedanken die beiden Achsen für über 1.000 Euro gegen Titanachsen tauschen zu lassen, aber es wird angeboten und es gibt für solche Sachen wohl auch einen Markt, wenn er auch sehr klein ist. Sehr wenige Menschen würden den Preis einer neuen CT (Summe geschätzt) hinlegen, ob die komplette Entdrosselung/ Optimierung auf die möglichen 133 Nm/ 165 PS zu erhalten (https://kainzinger.com/motorra…sstourer-vfr1200x-tuning/).

    Ich möchte hier auch keine Diskussionen provozieren über Sinn - Unsinn / erlaubt - nicht erlaubt / nützlich - Blödsinn / usw.

    Wer über so was noch nie nachgedacht hat, sollte besser nicht lästern/ kommentieren oder Theorien verbreiten - einfach hier wegbleiben dann, sonst gibt es wieder persönliche Diskussionen wie in dem alten Entdrosselungs-Thread.


    Mich würde einfach interessieren, wer das ein oder andere davon schon mal realisiert hat und welche Erfahrungen er gesammelt hat.

    Vielleicht hat ja beispielsweise jemand von seiner Millionärs-Freundin die Carbon-Felgen für über 4000 Euro geschenkt bekommen und kann zusammen mit neuen Fahrwerkskomponenten über ein nun sensationell feinfühliges Fahrwerk auf schlechten Straßen berichten (oder darüber, wie die beim ersten Reifenwechsel vom Reifenmonteur in zwei Minuten zerstört wurden)...

    Es sind etwa drei Jahre vergangen seit der Schließung hier und einen neuen Thread dazu gibt es ja nicht.

    Ich öffne den jetzt wieder in der Hoffnung, dass es vielleicht neue Erkenntnisse gibt, die jemand mitteilen kann.


    Aber bitte nicht wieder darüber diskutieren, was legal ist und was nicht und eher auf die abgesperrte Rennstrecke gehört, oder was man als überflüssig ansieht ohne es selbst je probiert zu haben. Auch persönliche Angriffe bringen nix zu dem Thema.


    Mich würde einfach nur interessieren, ob es weitere Fahrer gibt, die Erfahrung mit dem Thema sammeln konnten und diese mitteilen können.

    Bei meinem vorherigen Motorrad (11 Jahre lang Triumph Rocket 3) haben manche Fahrer am Anfang die sekundären Drosselklappen einfach komplett ausgebaut und somit die Beschneidung der ersten drei Gänge beseitigt. Man konnte dazu aber auch einen Widerstand in den Gangsensor-Kabelweg einbauen und somit der ECU immer den vierten Gang vorgaukeln. Später konnte man mit der kostenlosen Software TUNEECU mit jedem Laptop (und heute Smartphone) die Drosselung beliebig verändern und ganze Mappings selbst entwerfen. Ich für meine Person musste feststellen, dass ich beim Fahren keinen Unterschied feststellen konnte, ob von 200 Nm nun 10-20% fehlen in den ersten Gängen oder nicht. Für mich war das wichtigste Tuning die Umstellung auf Wilbers und die Höherlegung, damit eine vernünftige Schräglage zu erreichen war.

    Hallo Siggi,

    deshalb war ja hauptsächlich meine Frage, ob ihr oft im Dunkeln fahrt!

    Ich bin in den letzten 15 Jahren gerade 2-3x ins Dunkele gekommen!

    LG Klaus

    Geht mir ähnlich - mir geht es hauptsächlich ums gesehen werden am Tag und da ist der CT-Scheinwerfer unabhängig von der verwendeten Birne sehr schlecht (das Thema hatten wir hier schon) - ich bin hier nicht der Einzige, der nur aus diesem Grund Zusatzscheinwerfer montiert hat, die auch nur im Hellen eingeschaltet werden.

    Da ich nach Fotos zu dem Eigenbau von damals gefragt wurde, hänge ich die hier noch mal dran (das Fotoalbum dazu ist ja bei der Migration des Boards verloren gegangen).

    Die DXF-Datei für einen Neuauftrag findet sich ja noch im Beitrag hier eins höher.

    Ich habe 1985 mal entschieden "nie mehr Kette" (siehe hier). Ich hoffe, dass ich nicht irgendwann doch noch ins GS-Lager wechseln muss, um dabei bleiben zu können, zumal ich mittlerweile auch verwöhnt bin und in Richtung "nie mehr ohne DCT" denke.

    Allerdings muss man den heutigen Kettenpaketen zu Gute halten, dass sich der Wartungsaufwand minimiert hat (die Umsteiger auf die Afrika-Twin vermissen den Kardan anscheinend nicht). Mein Händler sagt auch immer "Heutzutage egal - wenn Du die Wartungsintervalle bei uns einhälst, kannst Du die Kette dazwischen ignorieren".

    Es gibt auch einen eindeutigen Trend zu extremen Bikes und immer mehr Leistung bei wenig Gewicht usw. führt ja selbst bei BMW nun zum Kettenantrieb. Und die PS-Monster von KTM kann selbst ich mir mit Kardan nicht vorstellen.

    Manfred hat auf dem Treffen 2020 von einer CT erzählt, die an einen Testfahrer/Vielfahrer gegeben wurde, um möglichst schnell 100.000 km voll zu bekommen, um das Bike dann zu zerlegen zwecks Haltbarkeits-Check. Sinngemäß ist es wohl weiter gegangen: als das Ziel erreicht war, wurde die Zerlegung nicht für sinnvoll angesehen (überhaupt keine Macken in Sicht) und das Ganze verlängert. Mittlerweile sind wohl etwa 200.000 km erreicht und man will mit der Untersuchung warten, bis die Maschine mal so richtig den Geist aufgibt ...

    Viele von uns können wahrscheinlich ein H-Kennzeichen montieren, bis sie in diese km-Regionen vorstoßen 8o


    Ein Nachfolger wäre zwar schön, aber mittlerweile glaube ich auch nicht mehr dran - der Bedarf solcher Tourertypen ist zu gering bzw. wird von BMW abgedeckt...

    (welche Entwicklungsabteilung würde sich trauen, vom Goldwing-Motor zwei Zylinder wegzulassen und einen 4er-Boxer mit DCT gegen BMW ins Rennen zu schicken? Den Luxus wird sich Honda glaube ich nicht erlauben wollen/können)

    Hallo Gerd,

    vorab: Danke für 2020 - ich war ja kurzfritig als Tagesgast am Samstag in der Gruppe von Manfred - es waren schöne 450 km mit An- und Abreise.

    2021: warum es das letzte Treffen (wohl mit der Einschränkung "von Dir organisiert") ist, wird man bestimmt noch lesen. Werbung braucht Ihr bestimmt auch nicht mehr, da ja schon alles ausgebucht ist - ich wünsche Euch jetzt schon viel Spaß - ich war schon dutzende Male in den Dolomiten, wenn auch zu über 90% mit Ski und Snowboard und nur ein paar Mal mit dem Motorrad. Die Einschränkung auf "keine Gäste" ist eine Entscheidung, mir der die Rausgefallenen leben müssen - ist halt bedauerlicher Weise so - und für mich sowieso zu weit für einen Tagesausflug :/


    Noch ein kleiner Off-Topic-Tipp für eine herausragende Unterkunft aus vielen Jahrzehnten Erfahrung etwa 50 km von Euch entfernt, falls jemand mal für eine Südtirol-Tour ein Hotel sucht mit riesigen schönen Zimmern und traumhaften Ausblick auf den Langkovel: https://www.ueberbacher.com/de - ich war dort für einige Tage bei meiner letzten Dolomiten-Motorradtour 2015.