Beiträge von DirkKn

    Hallo,


    ich hatte bis vor kurzem den BikerSOS-Tracker in meinem CT eingebaut. Da die allerdings aufgehört haben möchte ich auf den RideLink WingMan umsteigen. Der hat sogar auch noch die Möglichkeit des Anschlusses an die OBD.


    Dazu stellen sich jetzt für mich einige Fragen.

    • Soweit ich weiß hat der CT ja keinen CAN-Bus. Richtig?
    • Hat der CT aber wenigstens K-Line? (Ich vermute schon.)
    • Wie und wo schließe ich dann das OBD-Gerät an? Ich habe Adapter-Kabel gefunden für den Honda 4-Pin-Anschluss auf OBD2. Hinter dem Sicherungskasten des CT gibt es augenscheinlich einen solchen 4-Pin-Anschluss, ist das der richtige und muss ich folglich das Kabel dort anschließen? Und liegt dort dann das K-Line Protokoll an? Der Weg weiter zum WingMan ist dann wieder selbsterklärend.

    Wäre prima, wenn jemand diese Fragen beantworten kann.


    Danke und Viele Grüße

    Dirk

    Hallo Klaus,


    dann bin ich ja beruhigt, dass du auch nichts für den CT gefunden hast. ;)

    Habe mir mal das Sortiment angesehen: Von den technischen Daten nichts , was auch nur annähernd passen würde...


    Naja habe mir gerade die in der Bucht die "originale YUASA YZT14S" für unter 90€ geholt und hoffe mal, dass sie ähnlich lange hält wie ihre Vorgängerin.


    Grüße

    Dirk

    Ähmmm 🧐 Distributivgesetz?! 🤦🏼‍♂️

    Die 7% kommen ja bei jedem km drauf…


    Gruß

    Dirk

    Danke für die Zusammenfassung!


    Für mich persönlich bleibt halt immer noch die fehlende Zulassung als ziemlich gravierender Nachteil. Es ist mir unverständlich, warum das in verschiedenen EU-Ländern nach wie vor unterschiedlich geregelt ist und ich ärgere mich auch darüber, dass wir die scheinbar doch guten Produkte nicht so einfach einsetzen dürfen.

    Deswegen wäre es schön gewesen einen "unschlagbaren Vorteil" zu hören, die das Risiko bzgl. der erloschenen Betriebserlaubnis vielleicht vergessen ließe. Die längere Haltbarkeit ist zwar ein echtes Argument pro LED, aber wenn man eine Ersatzbirne dabei hat auch nicht wirklich "schlagkräftig". Ist ja nicht so, dass man für einen Birnenwechsel am CT jede Menge Werkzeug und mind, eine halbe Stunde Aufwand hat, wie es z.B. bei meinem SH300 der Fall ist.


    Viele Grüße

    Dirk

    Hallo zusammen,


    die spannende Frage ist aber: bringt das auch was an Lichtleistung?

    Ist von den "Umrüstern" schon mal einer jetzt bei Dunkelheit gefahren und ist das Licht jetzt besser/heller/leuchtet weiter?


    Interessant ist dabei nur die Betrachtung des normalen Hauptscheinwerfers (Abblend- und evtl. Fernlicht), also ohne Bewertung eventueller Zusatzscheinwerfer.


    Grüße

    Dirk

    Bin ich eben schon gefahren und ist einfach <X:thumbdown:

    Das KTM-Getriebe war so hart hochzuschalten, dass einem nach 100km die Zehen weh getan haben (durch einen dicken Daytona durch).

    Und von der Ampel los muss man doch wieder die Kupplung bedienen. Totaler Streß... Mit nem DCT stehst mit eingelegtem Gang an der roten Ampel und bei "gelb" nimmst die Hände an den Lenker und bist bei grün weg, bevor die anderen sich überhaupt mal sortiert haben...


    VG
    Dirk

    Hallo,


    ich lese hier immer wieder, dass man sich auch bei alternativen Herstellern umschauen würde.

    Schön und gut, darüber habe ich auch schon mal nachgedacht, aber mein "Problem" ist, dass es bzgl. DCT halt keinen alternativen Hersteller gibt. Und Schaltautomaten und Blipper sind definitiv keine echten Alternativen.


    Würdet ihr da auf das DCT verzichten???


    Viele Grüße

    Dirk