• #1

    Ich möchte mir sicherheitshalber ein Regenkombi für den Urlaub bestellen. Sollte man den eine Nummer größer kaufen oder fallen die schon größer aus, das sie über die Motorradkleidung passen?

    Gruß, vom Nordöstlichsten CT Fahrer
    Mirko

  • #3

    Hallo,


    immer mit Motorradklamotten den Regenkombi anprobieren, mein Tipp ;)

  • #4

    Regenkombi motorrad ist teuer


    Ich habe von engelbert strauss marine regenzeig


    Absolut wasserdicht, und deutlich besser


    Jacke und hose, besser beim boxenstop

  • #5

    Crosstourer + GoreTex-Kombi (o.ä.) = Regenkombi überflüssig
    Wo es bei guter Textilbekleidung reinläuft, läuft es auch bei der Regenkombi rein.
    Ansonsten teile ich die Meinung von johosodo: Beí Berufsbekleidung suchen.

    Was rühmst Du Deinen schnellen Ritt? Dein Pferd ging durch und nahm Dich mit! (Emanuel Geipel)
    Ein Motorrad fällt nur dann um, wenn es ZU LANGSAM ist! (Fred Pfänder)

  • #6

    nimm die regenkombi nicht zu klein......am besten zum nächsten louis fahren, anprobieren....odser schicken lassen in 2 größen....und die nicht passende ....retour....
    p.s. meine regenkombi hab ichauf meiner kroatientour 9 tage lang spazierengefahren :D und nicht gebraucht :D :D
    munter bleiben
    wolfi

    Sitzbank Touratech, hoch ; Shark-DSX5 ; Spritzschutz Puig ; Kotflügelverlängerung ; Steckdose ; Griffheizung ; Sturzbügel v. Touratech.......

  • #7

    Habe von Honda Originalklamotten ,
    Letztes Jahr von 7 Touren-Tagen nur 5 ohne Regen, absolut trocken, und das noch mit meiner 1300 cb nacket . Nur Handschuhe und Stiefel waren undicht.
    Habe mir jetzt Klamotten von Modeka gekauft aber noch keine -Gott sei Dank- Regenerfahrung gemacht.
    Gruß Jupp

    "Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollen Mund zu sprechen, aber sie haben keinerlei Bedenken es mit leerem Kopf zu tun."
    (Orson Welles)

  • #8

    Hi !


    Mir ging meine Regenkombi, Jacke und Hose; 100% dicht wegen dem Packmass und Gewicht ziemlich am A...
    Also musste eine Textil Jacke und Hose mit versprochener " Dichtheit" von Vanucci her.
    Nach der ersten ausgiebigen Regenfahrt ziehe ich gerne wieder die Plastikhaut drüber....nicht weils nicht wasserdicht wäre, aber wegen dem ganzen Dreck, Benzin und Öl den man dann so richtig in die Klamotte gespült bekommt.
    Die Regenkombi wird einfach mit Schlauch abgespult und fertig....

    Gruß aus Salzburg


    ein guter Biker ist der, der Abends heil nach Hause kommt

  • #9
    Zitat von Fred Feuerstein

    Crosstourer + GoreTex-Kombi (o.ä.) = Regenkombi überflüssig


    Kann ich nicht teilen - Crosstourer hat schlechteren Wind und Regenschutz als meine Deauville davor. GoreTex-Kombi: Sie halten zwar korrekterweise Dicht und wenn es nur mal kurz etwas regnet ist das auch alles okay, aber bei richtigen Regenschauern ziehe ich auch eine Regenkombi drüber. Das Problem ist, die Jacken und Hosen ziehen sich voll wasser was dann an der Membran steht. Mein bleibt zwar von innen trocken, aber die Jacke wird sau schwer und es wird dadurch das man das Wasser fast direkt auf der Haut hat auch sehr kalt. Gerade in den Nordischen Ländern kann das dann sehr unangenehm werden. Dazu kommt, es dauert dann ewig bis diese Membrankleidung wieder trocken ist.


    Also bei großen Touren habe ich daher immer auch Regenkleidung dabei obwohl ich in Membrankleidung unterwegs bin.


    Und dann gibt es natürlich noch die reine Sommerkombi, die ist Luftig und hat gar keine Membran, da ist natürlich Regenkleidung pflicht falls es mal Regnet. Aber in der Membrankleidung hätte ich nicht bei 30 Grad durch Andalusien fahren wollen.


    Gruß Mario

    Ich widerspreche ausdrücklich jeglicher Nutzung meiner Beiträge auch Ausschnittsweise oder als Zitat zur kommerziellen Nutzung.

  • #10

    Hallo Mario,


    deine Erfahrungen kann ich für mich so nicht bestätigen. Meine GoreTex pro (! von Stadler) hat die Membrane außen, saugt sich also nicht voll. Zwei Tage Dauerregen mit teilweise Sturm - no Problem. Umgekehrt lösen sie das Hitzeproblem mit langen Reißverschlüssen vorne und hinten, was mir 30 Grad durchaus erlaubt. MEHR Temperatur wird dann auch für mich unangenehm, wohl aber auch bei anderen Bekleidungsstrategien (auf Reisen).


    Die Hose (Dane) arbeitet mit den bekannten 3 Schichten, die getrennt (2 davon ;) ) eingezippt werden können. Da ist die eigentliche (fast Sommer-)Hose leicht, da hält sich das "Vollsaugen" sehr in Grenzen. (Ist aber ebenfalls absolut dicht!).


    P.S.: Wuggys Argumentation kann ich folgen, wenn es auch für mich nicht wichtig ist.


    Grüße

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!