Problem BaseCamp

  • #1

    Hallo,
    Ich möchte mich auch gern mit einklinken. Ich benutze das Garmin zumo 390 lm seit 2016.
    Ich komme einfach mit der gelieferten Software von BaseCamp nicht zurecht. Eine vernünftige Tourenplanung geht mit dieser schlechten Software anscheinen nicht. So gebe ich halt immer Punkt A und Ziel B ein und hoffe auf gelungene Touren, die ich mir vorher auf der Karte zurechtlege. Außerdem habe ich manchmal das Gefühl, das Garmin leitet mich über völlig absurde Strecken. Bin am überlegen, ob ich mir nicht was anderes besorge.
    Hier gibt es aber sicher Spezialisten, die mir einen Tip mit BaseCamp oder Navi geben können.
    LG der Wanderer

  • #3

    Hallo
    Bist nicht der erste,der so seine Anfangsschwierigkeiten mit Basecamp hat.
    Gib mal bei Youtube " Basecamp" ein, dann findest du ein paar hilfreiche Videos.


    Gruß Frank

    ´15er Crosstourer DCT,Honda-Koffersatz, Ermax-Tourenscheibe,GSG-Crashpads,Bagster-Tankschutz,Givi-xStream-Werkzeugtasche, lights4all-Rauchglas-Rücklicht,SW-Hauptständer,SW-Fußrasten,Bodystyle-Hinterradabdeckung, Givi-Motorschutz,BSG-Kardanschutz

  • #5

    Danke für Infos! Das Problem ist, dass ich eigentlich entspannt Motorrad fahren möchte, und nicht erst Stunden mit der Planung verbringen möchte. Ich finde, es ist eine Qual eine schöne Rundtour zu planen, bei der man auch schöne Flecken am Rand sehen kann. Ich war schon soweit, dass ganze Teil samt Garmin in die Tonne zu klopfen. Aber das kennt Ihr ja wahrscheinlich ! :think:

  • #7


    Danke für Infos! Das Problem ist, dass ich eigentlich entspannt Motorrad fahren möchte, und nicht erst Stunden mit der Planung verbringen möchte. Ich finde, es ist eine Qual eine schöne Rundtour zu planen, bei der man auch schöne Flecken am Rand sehen kann. Ich war schon soweit, dass ganze Teil samt Garmin in die Tonne zu klopfen. Aber das kennt Ihr ja wahrscheinlich ! :think:


    Du hast dann anscheinend nicht nur ein Problem.
    Ok, ich habe ungefähr die gleiche Problematik. Aber deshalb so ein Seminar zu besuchen, dafür nutze ich es zu wenig. Als Vielfahrer mit über 10000 KM im Jahr durch ganz Europa würde ich so ein Seminar vielleicht besuchen.


    Rundtouren planen kann für mich vorrangig nur das "Becker MAMBA". Hier plant man Touren am Navi und kann die vorgeschlagenen Touren dann verändern in, kurviger, länger, kürzer etc.


    Aber jetzt zum Garmin.


    Ich plane kurzer Hand mit dem "Motoplaner". Die ausgearbeitete Tour speichere ich im GPX-Format auf meinem PC ab und importiere sie ins BaseCamp. Dort lasse ich eine Neuberechnung der Tour durchlaufen, verändere dann das, was BasceCamp dabei "kaputt" macht (ist nicht immer identisch mit der geplanten Tour von Motoplaner).
    Das dazu als Kurzinfo.


    Was aber bei allen Navis gleich ist, man muss sich eine zeitlang intensiv damit beschäftigen, egal welchen Hersteller man hat. Dafür ist die gesamte Software zu umfangreich. Schlimm finde ich es, wenn man (wie ich) von einem Becker auf ein Garmin umsattelt. Dann muss man die gesamte Software neu verstehen lernen.


    Ansonsten findet das Garmin auch sehr schöne Strecken, wenn man nur den Endpunkt eingibt.
    Die Wintermonate kommen, dann hast Du Zeit dich ein wenig damit zu beschäftigen.
    Wirf das Garmin nicht gleich in Tonne, dafür ist es zu teuer und "zu gut".
    Ich hab z.B. einen Arbeitskollegen gefunden, der sich jetzt im Winter 2-3 Std. mit mir vor das BaseCamp setzt.
    Vielleicht plane ich danach nur mit BaseCamp, mal sehen. Ansonsten nehme ich weiterhin den Umweg über den Motoplaner (was auch seine Vorteile hat). Aber auch dort gibt es viele andere Anbieter wie "Tyre" etc.. Aber auch die muss man verstehen lernen.


    LG Klaus

    Bremsen wird völlig überbewertet!!!

  • #8

    Die Original BaseCamp Software ist eine einzige Katastrophe in der Anwendung.
    Wenn ich schaue wie schnell ich eine Route mit dem Motoplaner zusammengestellt habe und wie lange ich für dieselbe Strecke am BaseCamp brauche
    zeigt schon alles. Alleine schon das Reinzoomen in die Karte und die verkehrte Handhabung ist ein Graus!!


    Mit dem Motoplaner bei der Planung einige Punkte setzen wo es vielleicht beim Übertragen sonst zu Differenzen kommen kann dann geht es doch recht fix auch ohne Abweichungen.


    Was mich dennoch stört ist daß bei der Zieleingabe über kurvige Strecken gerne auch private Straßen gefahren werden sollen. Sollte eigentlich nicht sein.
    Sowieso nicht bei aktuellem Kartenmaterial.
    Ob dies bei anderen Navis / Herstellern auch so ist wäre Interessant zu erfahren?


    Gruß
    Jürgen

  • #9


    Vielen Dank für Deine Ausführungen,
    Das bestätigt eigentlich meinen Eindruck, und wie Du sagst, einen Kurs für Basecamp werde ich sicher nicht belegen, da sind mir zu viele "Halsabschneider" auf dem Markt
    Nochmal Danke

  • #10


    Vielen Dank für Deine Ausführungen,
    Das bestätigt eigentlich meinen Eindruck, und wie Du sagst, einen Kurs für Basecamp werde ich sicher nicht belegen, da sind mir zu viele "Halsabschneider" auf dem Markt
    Nochmal Danke


    Hallo,


    der Tipp von mir mit dem Seminar war ja nur ein Vorschlag. Ich fahre auch keine 10000 km im Jahr, aber die wenigen, die ich fahre, will ich genießen. Und das ist es MIR zumindest wert. Aber das kann natürlich jeder anders sehen.


    Aber was ich eigentlich noch mal deutlich machen wollte: ich empfehle auf diesen Seiten keine Halsabschneider. Die Jungs im Hotel Sauerbrey sind ehrliche, nette Leute und ihr Geld wert. Dies nur zur Klarstellung.


    Gruß Dieter

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!