Hinterradabdeckung/Spritzschutz Made in Italy

  • #1

    Hi zusammen,
    vielleicht hat ja schon jemand diese Hinterradabdeckung über eine der vielen Facebook-Gruppen gesehen.
    Ich finde sie sehr stylisch, auch wenn sie der Abdeckung der modernen Gummikuh sehr ähnelt. Über Geschmäcker lässt sich eben streiten.


    Hergestellt wird diese Abdeckung von Giorgio ZG (Facebookname) aus Italien. Er verwendet hierbei hochwertiges CNC-bearbeitetes Aluminium (Vollmaterial) und Carbon. Es gibt verschiedene Varianten (glänzend, matt, schwarz mit silbern angefarst).
    Der Preis liegt bei ca. 200 Euro, was ich für die Qualität in Ordnung finde, wenn man es mit den dünnen Plastikgussteilen für fast den gleichen Preis vergleicht.


    Leider wird er erst wieder neue Teile produzieren, sobald er wieder 10 weitere Interessenten für die Abdeckungen zusammen hat.


    Vielleicht ist ja noch der eine oder andere aus diesem Forum daran Interesse, sodass wir die Bestellung beschleunigen können :)


    Ich habe ihn gefragt, ob ich seine Fotos hier zeigen darf, verdiene aber nichts daran (nur für den Fall, dass jemand fragt).


    Viele Grüße

  • #2

    Könnte ich mir in matt schwarz sehr gut vorstellen. Ich habe Interesse.

    Ein Wappen des MSV Duisburg am Heck gleicht einer Charakterstudie des Piloten. Leidensfähig, treu, ausdauernd, verzeihend, unverzagt und immer auf ein Wunder hoffend. Wer dieses Wappen zeigt, der kennt das Leben, ist geerdet und weiß um seiner selbst.

  • #6

    Kann ich mir nicht vorstellen, für andere Radabdeckungen in Plastik brauche ich die ja auch nicht.


    Stimmt so leider nicht :!: Auch für die anderen Radabdeckungen brauchst du eine ABE. Also ohne ABE oder zumindestens ein Teilegutachten (Festigkeitsgutachten) so nicht erlaubt.Mit einem Festigkeitsgutachten trägt es dir ein Prüf-Ing. ein.


    Gruß Frank

    ´15er Crosstourer DCT,Honda-Koffersatz, Ermax-Tourenscheibe,GSG-Crashpads,Bagster-Tankschutz,Givi-xStream-Werkzeugtasche, lights4all-Rauchglas-Rücklicht,SW-Hauptständer,SW-Fußrasten,Bodystyle-Hinterradabdeckung, Givi-Motorschutz,BSG-Kardanschutz

  • #7

    Im reglementierten Deutschland muss ich dem Frank da leider Recht geben, gerade was in diesem Fall speziell auf die "Aluhalterung" zutreffen wird.


    LG Klaus


    P.S.: Bei den GS`en benötigt man keine ABE, das sie zur Typzulassung des eigentlichen Motorrades gehört!

    Bremsen wird völlig überbewertet!!!

  • #8


    Stimmt so leider nicht :!: Auch für die anderen Radabdeckungen brauchst du eine ABE. Also ohne ABE oder zumindestens ein Teilegutachten (Festigkeitsgutachten) so nicht erlaubt.Mit einem Festigkeitsgutachten trägt es dir ein Prüf-Ing. ein.


    Gruß Frank


    Ich will Dir da nicht unbedingt wiedersprechen, dafür kenne ich mich nicht gut genug damit aus. Trotzdem finde ich es merkwürdig, denn für Sturzbügel und Kofferhalterungen, die ja meistens aus Stahl sind, benötige ich ja auch kein Gutachten oder ABE.
    Hast Du da irgendeine Grundlage, auf welche Du Dich beziehst?

  • #10

    Ich will Dir da nicht unbedingt wiedersprechen, dafür kenne ich mich nicht gut genug damit aus. Trotzdem finde ich es merkwürdig, denn für Sturzbügel und Kofferhalterungen, die ja meistens aus Stahl sind, benötige ich ja auch kein Gutachten oder ABE.
    Hast Du da irgendeine Grundlage, auf welche Du Dich beziehst?


    Hallo Torben


    Ist ja ein sehr komplexes Thema , wo ich tlw. auch den Überblick verliere. Denn im Originalzustand gilt bei den neuen Moppeds die EG-Betriebserlaubnis.Aber bei Änderungen am Fahrzeug muss dann tlw. auch wieder unsere STVZO beachtet werden .Grundsätzlich müssen aber alle Änderungen am Fahrwerk oder sicherheitsrelevanten Teilen ( sehr schwammig, aber so hab ich es mal in der STVZO gelesen. ) begutachtet und eingetragen werden bzw. haben eine ABE.
    Eine Radabdeckung, die sich durch falsches Material oder falsche Montage im Hinterrad verklemmen o.ä. kann, wird wohl zu sicherheitsrelevanten Teilen zählen !? Aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir: Wenn alle Hinterrad-Abdeckungen,ob Puig,Pyramid oder Andere, eine ABE haben, wird es wohl vorgeschrieben sein. Denn die Kosten für eine ABE bindet sich keine Firma freiwillig ans Bein.
    Im Zweifelsfall kann ich nur raten, vor dem Kauf bei einer Prüfstelle mal nachzufragen.
    Ich habe früher bei meinen Umbauten auch schon Teile eingetragen bekommen, wo ich nur eine Bescheinigung des Herstellers über das verwendete Material und den passenden Festigkeitstabellen des Materials hatte.


    Gruß Frank

    ´15er Crosstourer DCT,Honda-Koffersatz, Ermax-Tourenscheibe,GSG-Crashpads,Bagster-Tankschutz,Givi-xStream-Werkzeugtasche, lights4all-Rauchglas-Rücklicht,SW-Hauptständer,SW-Fußrasten,Bodystyle-Hinterradabdeckung, Givi-Motorschutz,BSG-Kardanschutz

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!