Klapphelm Erfahrung bzw. Empfehlung für Brillenträger

  • #1

    Hallo zusammen,
    ich brauche einmal Euer Feedback zu aktuellen Klapphelmen.
    Bisher habe ich mehrere Jahre einen Schuberth S1 gefahren. Der ist jetzt ausgeleiert und das Leder löst sich so langsam auf.
    Da ich Brillenträger bin, hab ich keine Lust mehr auf die Fummelei und möchte nun auf einen Klapphelm umsteigen. Bin auch bereit, ca. 500 Euro auszugeben. Das das dann in der Preisklasse wohl kein Karbon ist, das ist klar. Muss auch nicht.
    Vier Kriterien sind mir wichtig.
    1. Brillenbügel sollten nicht drücken
    2. Lautstärke
    3. Gute Belüftung in geschlossenem Zustand
    4. Sonnenblende, ist natürlich ehe klar


    Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen und Tipps. (Besonders vielleicht von neueren Modellen)


    Vielen Dank für Eure Mühe.


    LG Andreas

    Huch! Wo ist denn hier der Kupplungshebel?

  • #2

    Moin Andreas,


    ich bin Anfang des Jahres vom Schuberth C3 auf den Shoei Neotec 2 umgestiegen.
    Passform sehr gut, superleise und eine Sonnenbrille braucht man wegen serienmässigem
    Sonnenschutzvisier auch keine.


    In Verbindung mit dem Kommunikationsgerät von Sena für mich ein Tophelm.



    LG
    Martin

    Topsellerie Gelsitzbank, Hauptständer Motea, LED Rauchglasrücklicht lights4all, Navihalter Bikertech,Topcase Givi, Hinterradabdeckung Puig.

  • #3

    Moin Andreas,


    ich bin von einem Shoei Neotec auf den Schuberth C3 umgestiegen. Mich hat der Shoei an den Schläfen extrem gedrückt und der Schuberth passt perfekt. In Verbindung mit Cardo Packtalk kann ich bis 140 ohne Probleme Musik hören, Radio hören oder telefonieren. Für mich der perfekte Helm. Ich glaube dass die Helme sich noch in Details unterscheiden, viel wichtiger ist die Passform. Bei Tante Louise kannst du ja die Helme Probefahren und dann wieder zurückgeben. Einfach ausprobieren - meine Empfehlung.


    LG Markus

    LG Markus

  • #4

    Moin
    Habe den Shoei Neotec 1 .Ideal für Brillenträger.Aufsetzen geht bei mir auch mit Brille. Absetzen nur ohne Brille.Kein Drücken der Bügel.
    Ganz entscheidender Unterschied: Bei anderen Klapphelmen,die ich probiert habe(z.B. LS2): Ich kann die Sonnenblende ohne Probleme benutzen. Bei anderen Helmen stößt die Sonnenblende gegen meine Brille. Sollte man also unbedingt ausprobieren.
    Was ich beim Neotec gegenüber meinen vorherigen Shoei-Vollvisierhelmen vermisse:Es gab links einen Hebel,mit dem das Visier unten minimal geöffnet wurde,aber oben immer noch dicht war. Optimal bei Regenfahrten.
    Lautstärke ist konstruktionsbedingt natürlich etwas höher als beim Vollvisierhelm, aber andere waren noch lauter.
    Schubert und Shoei werden sich wohl nicht viel nehmen.Aber wem ein Shoei passt, dem drückt der Schubert und umgedreht. Beim Neotec unbedingt den 1er und 2er probieren. Ich finde, sie haben minimal unterschiedliche Passform.


    Gruß Frank

    ´15er Crosstourer DCT,Honda-Koffersatz, Ermax-Tourenscheibe,GSG-Crashpads,Bagster-Tankschutz,Givi-xStream-Werkzeugtasche, lights4all-Rauchglas-Rücklicht,SW-Hauptständer,SW-Fußrasten,Bodystyle-Hinterradabdeckung, Givi-Motorschutz,BSG-Kardanschutz

  • #5

    Ich kenne das Problem. Fahre selber Shoei Neotec 2. Habe mal einen Schubert Helm getestet. Ging gar nicht.
    Entweder hat man einen Schubert-Kopf oder ne Shoei-Birne. Habe bisher noch nie was anderes gehört.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Mit freundlichen Grüßen
    Kay
    Africa Twin Adventure Sports DCT 2019
    Vorher: Crosstourer DCT 2015

  • #6

    Hallo,


    ich habe den NeoTec 2. Bei Shoi ist es am Anfang oft, dass die Wangenpolster etwas drücken. Das ist aber Absicht.
    das passt sich an. Außerdem gibt es auch 3 verschiedene Stärken vom Wangenpolster... beim Händler fragen.
    Brillenbügel drücken überhaupt nicht.
    Vorteil zum C4.
    beim Helmfunk ist das Mikro vor dem Mund - C4 oben an der Stirn
    der NeoTec ist für offenes Fahren zugelassen - der C4 nicht.


    LG Jürgen

    CT 2017 DCT Rot/Schwarz - Sitzbank von Niklas Lange, Motorschutz und Sturzbügel von H&B, - GIVI Nebelscheinwerfer, HONDA Hauptständer, GIVI-Topcaseträger, GIVI Outback Tracker; TomTom 400/550 - SHOI GT Air / SHOI NeoTec 2
    755524.png
    WhatsApp-Gruppe "CT-Köln"

  • #7

    Ich fahre mit dem LS2 Vailant, Lautstärke geht für mich noch so. Aber gerade im Sommer überzeugt mich die Möglichkeit ihn als Jethelm zu fahren.
    Hier mal ein link dazu https://www.polo-motorrad.de/de/valiant.html.
    Aber wie oben schon erwähnt, auf die Rübe passen muss er, egal welche Marke.
    Viel Spaß beim auswählen.

    Gruß aus dem Hegau
    Uwe


    CT mit DCT Modell 2013 incl. Griffheizung, Seitenkoffer, Topcase, Hauptständer, Shark Dämpfer, Honda Tourenscheibe, Topsellerie Gel Bank, Nebler und Sturzpads.

  • #8

    Hallo zusammen,


    herzlichen Dank für Eure Einschätzungen.
    Dann werde ich mich mal aufmachen und mehrere Probefahrten machen.
    Bin gespannt, welcher meiner Murmel am besten entspricht.


    Gute Fahrt noch allen.


    LG Andreas

    Huch! Wo ist denn hier der Kupplungshebel?

  • #9

    Ich fahre den Schuberth C3Pro, geht mit Brille super. Auch ich kenne den Kopfverglech zu Shoei, der Neotec meines Mannes geht gar nicht ... habe den falachen Kopf. Aufgrund des Modellwechsels zu Vers4 gibt es den C3 bzw C3pro oft güstiger im Abverkauf der Bestände. Aber so richtig was anderes ist es nicht also geht auch die Vorgängerversion.
    Vg juschka

  • #10

    Hallo zusammen,


    ich möchte Euch mal meine jetzigen Erfahrungen schildern.


    Ich zu Louise und den Schuberth C4 und den Shoei Neotec II in verschiedenen Größen probiert. Normalerweise hatte ich bei Schuberth Größe 58 gehabt, was aber jetzt wohl nicht mehr so ist. Der C4 passte jedenfalls nur in 61. Zuerst im Laden gar nicht schlecht.


    Dann den Schoei probiert und mit Größe L, hat sich der schon mal angenehmer angefühlt, was aber erstmal sekundär war. Der Praxistest muss es zeigen.


    Der Berater hat mir dann zwischen den Helmen ein paar Unterschiede im Detail gezeigt, die ich erstmal nur zur Kenntnis genommen habe, sich aber dann im Praxistest bewahrheitet haben. Z.B. “... schlackert und klappert die Sonnenblende beim Schuberth, wenn man auf holprigen Strassen fährt und die Rastungen des Visiers sind irgendwie “billiger“ von der Verarbeitung her.“ Wohlgemerkt bei einem 500 Euro! Helm. Der Schuberth ist im Kinnbereich sehr eng geschnitten, was mich aber erstmal nicht gestört hat.


    Ich also beide Helme bezahlt und für Probefahrten mitgenommen, mit der Vereinbarung, dass ich beide wieder zurück bringen kann, ohne einen kaufen zu müssen. Übrigens, ein toller Service wie ich finde.


    Erste Fahrt, dann mit dem Schubert. Nach ca. 4 km hat dann mein rechter Brillenbügel leicht angefangen, auf einer Seite zu drücken. Die Lautstärke war anfangs ok. Dann ab 90 kmh hatte ich das Gefühl, es würde Regen auf den Helm prasseln. (Ich habe eine hohe Puig Scheibe und diese in der hohen Einstellung montiert. Bin 1,75 m und habe eine tiefe Sitzbank) Das Geräusch entstand an der oberen Visierkannte. Die Lüftung im oberen Bereich war gut und in den beiden Stufen deutlich zu unterscheiden. Die im Kinnbereich nicht besonders spürbar. Das prasseln hat mich sehr gestört. Dachte schon, wenn der Schoei auch so ist, dann bleibe ich lieber bei einem Integralhelm.


    Zweite Fart dann mit dem Shoei. 4 Stunden gefahren. Top Passform (im Kinnbereich viel mehr Platz), ist vom Innenbezug wesentlich hochwertiger und absolut kein Drücken der Brillenbügel zu spüren. Die Lautstärke wäre laut Berater 1 Dezibel lauter, was ich aber nicht feststellen konnte. In allen Geschwindigkeitsbereichen für mich noch angenehm. Der Öffnungsmechanismus, ist gegenüber dem Schuberth ein Kinderspiel und auch das Schliessen geht gefühlt leichter. Die Sonnenblende geht wie Butter und wackelt kein bisschen. Die Lüftung im oberen Bereich könnte stärker sein, unten meiner Meinung nach, auch nicht doll zu spüren. Aber wo ist die Grenze zwischen Luft noch nicht spüren und ziehen? Die erste Rastung vom Visier ist mir etwas zu grob, das war beim Schuberth besser.


    Ein Wort noch zu den Sprachsystemen. Bei Schubert kostet das ca. 300 Euro zusätzlich, wird einfach nur eingeklickt, ne tolle Sache, aber ganz schön happig. Bei Schoei ca. 180 Euro, nagelt mich nicht fest. Da ich nur alleine fahre und das rein nur für Naviansagen nutzen würde, wäre mir das zu teuer, ich würde auf ein anderes System zugreifen, das um die 100 Euro gute Dienste leistet. Auch hier gab es eine TOP Beratung.


    Abschließend habe ich mich für den Shoei entschieden, auch wenn er meines Erachtens in der Belüftung kleine Schwächen hat. Die Geräuschentwicklung und der Tragecomfort sind für mich ausschlaggebend. Zudem ist der Öffnungsmechanismus besser. Noch ein Plus - er ist zugelassen offen als Jethelm zu fahren.


    So, das wars. Danke an Louise und danke für Eure Tipps. Ich hoffe ihr kommt noch gut durchs Jahr.


    LG Andreas

    Huch! Wo ist denn hier der Kupplungshebel?

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!