Beiträge von Martin Hubweber

    Hab vor ein paar Wochen die 48.000er machen lassen.
    Inclusive Bremsbeläge und TÜV fast 1200,-€.


    Wenn man sich genau ansieht, was dafür gemacht wird, bekommt man schon Zweifel.
    Es wurden die Zündkerzen gewechselt - obwohl die wohl normalerweise deutlich länger halten.
    Dann der Luftfilter - mit etwas Engagement sollte das gerade noch selbst zu machen sein.


    Was übrig bleibt ist dann der Ölwechsel. Den kann jeder.


    Ich bin ein wenig desillusioniert, wie gründlich die zahlreichen sonstigen Kontrollen durchgeführt werden. Einmal ums Moped laufen krieg ich mit kurzen Pausen auch selbst hin.


    Bremsbeläge sind auch selbst zu machen.


    Vermutlich gibt es in den nächsten Jahren weniger Stempel ins Büchlein.

    Das Thema wirft ja immer wieder Fragen auf...


    Ich bin weder Ingenieur noch Reifenexperte - aber...
    ich hab mir mal Gedanken gemacht.


    So ein Reifen ist im kalten Zustand relativ hart - ich rede vom Gummi...
    Wenn man nun fährt, wird der Reifen wärmer, was ja auch die Haftung am Asphalt verbessern soll.
    Diese Erwärmung ist unvermeidlich, wegen Walk und Schlupf.


    Das warme Gummi ist insgesamt weicher / verformbarer - nicht nur an der Kontaktfläche, sondern auch in der Karkasse.
    Vermutlich braucht der weichere Reifen einen höheren Druck, um insbesondere bei Kurvenfahrt die gleiche Stabilität zu haben, wie im kalten Zustand.
    Sehr dynamische Fahrweise erfordert noch höhere Festigkeit des Reifens - erzeugt mehr Wärme/weichere Reifen aber gleichzeitig auch noch höhere Temperatur.


    Wer meint, den steigenden Druck am warmen Reifen ablassen zu müssen, bringt sich vermutlich in Lebensgefahr.


    Herr Dunlop hat wohl aus versehen ein weitgehend selbstbalancierendes System erfunden, in dem sich entgegenwirkende Phänomene ausgleichen.

    Hallo,


    hab mir die Fußrasten 5cm tiefergelegt (MfW Vario) wegen Kniewinkel und so...
    seitdem setzen die Rasten regelmäßig auf.
    Fahre jetzt Stiefel mit Titanschleifern - die muss ich zwei mal im Jahr erneuern...


    Schräglage geht - auf trockenem Asphalt mit vernünftigen Reifen - endlos.
    Auch vorsichtig aber merklich in der Kurve (Schräglage) bremsen geht ohne Probleme - haben wir beim Sicherheitstraining geübt...


    Training mit Anleitung kann ich nur empfehlen - selber auf dem Parkplatz kreiseln ist besser als ichts aber wenn jemand dabei ist, der weiß wie es geht, ist es etwas ganz anderes.

    wie der Motech-Scheinwerferhalter aussieht, könnt Ihr an meinem Profilbild erkennen...


    eigentlich elegant - rostet aber wie Sau - wie alles von Motech, das aus lackiertem Stahl ist... pinsel ständig die Vorderkanten nach, wahrscheinlich sollte ich ihn abbauen und pulvern lassen - das hätte Herr Motech für den Preis aber auch direkt tun können...


    Neugierige Frage, warum sagt ihr eigentlich "die Crosstourer"? Meiner ist der Crosstourer. :?:


    ... weil "Crosstourer" nur der Nachname ist - mit Vornamen heißt sie "Honda" - auf A enden außerhalb Italiens nur weibliche Vornamen...
    Selbst andersherum wird ein Schuh draus: CrosstourER spreche ich als bekennender Mensch mit Migrationshintergrund (Ruhrgebiet) korrekterweise CrosstourA aus - wegen datt wegge R inne Sprache...


    Davon ab fährt man ja auch nicht "der Kawasaki" oder "der BMW"... - außer vielleicht Erkan oder Dragan...

    ...seit ich mit dem Auto halbelektrisch unterwegs bin, denke ich über ein elektrisches Motorrad nach!


    Die Zero ist mir irgendwie zu schmal... hoffe auf die E-Harley nächstes Jahr.


    Die hier diskutierte VFR1200F ist ein traumhaft schönes Motorrad.


    Was ich mal wieder nicht verstehe ist die "Sport" bzw "mehr bumms"-Diskussion...
    Es passiert mir praktisch nie, das ich von anderen Motorrädern überholt werde - obwohl ich immer mindestens mit dem zGg unterwegs bin... liegt vielleicht daran, das ich Autobahnen meide und lieber Kurven fahre...