neues Motorrad aber welches?

  • #31
    Zitat von accirus

    Umgekehrt bin ich auch ein paar Beiträge weiter oben schon fast vom Glauben angefallen, als da jemand ernsthaft behauptet hat, dass auf öffentlichen Straßen ein Crosstourer es sehr schwer hat, mit einer 600er Sportmaschine mitzuhalten. Da kommt es sicherlich auch noch daraf an, was das für eine 600er ist aber so ganz generell ist das einfach nur falsch.


    Glauben?!? Religion hat mit Motorradfahren nicht wirklich viel zu tun. Und "generell falsch" stimmt einfach nicht. Ich behaupte das durchaus ernsthaft und sprach im von Dir wohl gemeinten Posting vom Feldberg (Taunus), von der im Rheinmaingebiet leider nur zu gut bekannten Strecke zwischen Oberursel Hohemarkstraße und Sandplacken (L3004), die am Wochenende gerne von einigen *censored*, zur "Rennstrecke" gemacht wird. Da heizen z.B. Daytona 675, CBR 600 RR, ZX-6R 636, YZF-R6 etc mit Vollgas und dauerknieschleifend mehrfach hoch und wieder runter. Natürlich sind deren Fahrer nicht an der Einhaltung irgendwelcher Regeln der StVO interessiert sondern einzig an Schräglage und Vmax. Was denen an Hubraum gegenüber dem CT fehlt, holen sie durch wesentlich geringeres Gewicht und Drehzahl eben wieder raus. Bei weniger Gewicht reicht eben auch weniger Drehmoment für gleiche oder bessere Beschleunigung... Zumindest bei den 4 genannten Modellen bleibt man mit dem CT auf dieser Strecke nicht dran, zumal der CT in den ersten 3 Gängen ja sowieso gedrosselt wird. Darauf würde ich sogar 'n Kasten Bier verwetten, aber ich möchte hier lieber niemand zu leichtsinnigem fahren auf öffentlichen Straßen animieren.
    Richtig ist natürlich, dass sicher nicht jede 600er einen CT abhängt (meine CBF 600 z.B. war deutlich lahmer) und es auch sehr auf die Strecke ankommt. Dass eine 600er flotter und vor allem sportlicher (und um sportliches fahren ging es ja dem TE) als ein CT unterwegs sein kann, ist aber eben nicht generell falsch.
    Vielleicht haben wir ja auch unterschiedliche Vorstellungen vom Begriff "sportlich". Sportlich fahren bedeutet eben für mich auch ein entsprechend sportliches, wendiges, nicht behäbiges Fahrzeug zu haben und der Crosstourer ist eben ein schwerer Tourer, kein Sportler. Und "sportlich" bedeutet eben etwas anderes als "zügig". Klar kann ich mit dem CT durchaus flott oder zügig unterwegs sein, aber eben nicht wirklich sportlich. Ob der Crosstourer überhaupt das richtige Fahrzeug ist um ständig die Angstnippel zu feilen, sehe ich nicht.


    Zitat von accirus

    Alle, die viel in den Alpen auf den richtig geilen Strecken unterwegs sind wissen, dass gegen den Crosstourer jeder Sportler auf solchen Strecken relativ alt aussieht. Das ist auf einer Rennstrecke natürlich anders herum, aber darüber reden wir hier nicht.


    Reden wir denn von Alpenpässen? Wenn wir nur von öffentlichen Straßen und der absoluten Einhaltung der StVO reden, ja, dann kann keine 600er einen Crosstourer abhängen, das ist klar. Aber ist das noch sportliches Fahren?

    Fiat 124 Spider, zuvor
    CT DCT in Digital Silver Metallic
    Givi V35 N Monokey Seitenkoffer
    SW-Mototech Schutzbügel
    HAWK Dual LED Scheinwerfer
    Quicklock Tankring
    Navigon Select auf iPhone 6s in
    Wicked Chilly RainCase 2.0

  • #32
    Zitat von Oliver

    Natürlich sind deren Fahrer nicht an der Einhaltung irgendwelcher Regeln der StVO interessiert sondern einzig an Schräglage und Vmax.


    Sorry, aber genau das bringe ich mit dem vielfach strapazierten Begriff "sportlich" in Verbindung.
    Eine charmante Umschreibung für hirnlose Raserei. Flott und zügig, ja gerne. Aber immer einiger-
    maßen im Rahmen und ohne Gefährdung für sich und andere.

  • #33
    Zitat von Oliver


    Glauben?!? Religion hat mit Motorradfahren nicht wirklich viel zu tun. Und "generell falsch" stimmt einfach nicht. Ich behaupte das durchaus ernsthaft und sprach im von Dir wohl gemeinten Posting vom Feldberg (Taunus), von der im Rheinmaingebiet leider nur zu gut bekannten Strecke zwischen Oberursel Hohemarkstraße und Sandplacken (L3004), die am Wochenende gerne von einigen *censored*, zur "Rennstrecke" gemacht wird. Da heizen z.B. Daytona 675, CBR 600 RR, ZX-6R 636, YZF-R6 etc mit Vollgas und dauerknieschleifend mehrfach hoch und wieder runter. Natürlich sind deren Fahrer nicht an der Einhaltung irgendwelcher Regeln der StVO interessiert sondern einzig an Schräglage und Vmax. Was denen an Hubraum gegenüber dem CT fehlt, holen sie durch wesentlich geringeres Gewicht und Drehzahl eben wieder raus. Bei weniger Gewicht reicht eben auch weniger Drehmoment für gleiche oder bessere Beschleunigung... Zumindest bei den 4 genannten Modellen bleibt man mit dem CT auf dieser Strecke nicht dran, zumal der CT in den ersten 3 Gängen ja sowieso gedrosselt wird. Darauf würde ich sogar 'n Kasten Bier verwetten, aber ich möchte hier lieber niemand zu leichtsinnigem fahren auf öffentlichen Straßen animieren.
    Richtig ist natürlich, dass sicher nicht jede 600er einen CT abhängt (meine CBF 600 z.B. war deutlich lahmer) und es auch sehr auf die Strecke ankommt. Dass eine 600er flotter und vor allem sportlicher (und um sportliches fahren ging es ja dem TE) als ein CT unterwegs sein kann, ist aber eben nicht generell falsch.
    Vielleicht haben wir ja auch unterschiedliche Vorstellungen vom Begriff "sportlich". Sportlich fahren bedeutet eben für mich auch ein entsprechend sportliches, wendiges, nicht behäbiges Fahrzeug zu haben und der Crosstourer ist eben ein schwerer Tourer, kein Sportler. Und "sportlich" bedeutet eben etwas anderes als "zügig". Klar kann ich mit dem CT durchaus flott oder zügig unterwegs sein, aber eben nicht wirklich sportlich. Ob der Crosstourer überhaupt das richtige Fahrzeug ist um ständig die Angstnippel zu feilen, sehe ich nicht.



    Reden wir denn von Alpenpässen? Wenn wir nur von öffentlichen Straßen und der absoluten Einhaltung der StVO reden, ja, dann kann keine 600er einen Crosstourer abhängen, das ist klar. Aber ist das noch sportliches Fahren?


    Ja genau, dort wo ich auch öfters fahre haben wir auch so eine Strecke.
    Da treffen sich immer viele Biker und fahren den ganzen Tag hoch und runter.
    Da kommt die Crossrunner an Ihre Grenzen und setzt halt des Öfteren auf.
    Ja es ist schwierig zu beschreiben was sportlich ist.
    Also wenn ich schnell fahre kommt der Crossrunner halt an seine Grenzen und Reifen hinten ist komplett Kante.
    Knieschleifen finde ich noch ok, auf unserer Strecke fahren allerdings Spezialisten mit Elbo Down und daran habe ich kein Interesse und auch null Chance.
    Sind viele mit S1000RR oder neuer R1 dort unterwegs.

  • #34

    es gibt sicherlich einen Unterschied zwischen "zügig" und "sportlich". Letzteres ist für mich so uninteressant wie sonst noch 'was... Jede/r, wie sie oder er mag :dance:

  • #35
    Zitat von Franki

    es gibt sicherlich einen Unterschied zwischen "zügig" und "sportlich". Letzteres ist für mich so uninteressant wie sonst noch 'was... Jede/r, wie sie oder er mag :dance:


    "Zügig" ist flott, "sportlich" ist per Definition u.a. "in einer Weise geartet, die dem Sport als imponierender Leistung gleicht, ähnelt" und somit "der Versuch, schneller als andere zu sein".

    Was rühmst Du Deinen schnellen Ritt? Dein Pferd ging durch und nahm Dich mit! (Emanuel Geipel)
    Ein Motorrad fällt nur dann um, wenn es ZU LANGSAM ist! (Fred Pfänder)

  • #36

    ...und wenn wir mit dieser Erkenntnis wieder zum ursprünglichen Thema zurück kehren ergibt sich für mich zumindest daraus, den Crosstourer für Christians Vorstellungen eher nicht zu empfehlen. Er findet sicher ein passenderes Bike für sich und seinen Fahrstil / Anspruch ans Zweirad (z.B. die VFR 1200 F :lol: )

    Fiat 124 Spider, zuvor
    CT DCT in Digital Silver Metallic
    Givi V35 N Monokey Seitenkoffer
    SW-Mototech Schutzbügel
    HAWK Dual LED Scheinwerfer
    Quicklock Tankring
    Navigon Select auf iPhone 6s in
    Wicked Chilly RainCase 2.0

  • #37

    das, was ich unterwegs sehe, was sprotlich aussieht, aber auch zwei Leute gut tragen kann, sind die Multistrada und die/der Crosstourer. Letztere/r hat Kardan. Eigentlich ganz einfach. :whistle: Die Emotion muss aber passen. Von daher dachte ich schon, dass die Triumph auch eine Option sein könnte (Dreizylinder). Wenn Zuverlässigkeit ein Kriterium ist, landet man dann ja doch wieder beim Japaner bzw. Honda.

  • #38
    Zitat von Franki

    Von daher dachte ich schon, dass die Triumph auch eine Option sein könnte (Dreizylinder). Wenn Zuverlässigkeit ein Kriterium ist, landet man dann ja doch wieder beim Japaner bzw. Honda.


    Also ich bin ein paar Jahre Triumph/Dreizylinder gefahren... war immer zuverlässig, nie Probleme gehabt..... kann man so also nicht unbedingt sagen

  • #39

    Sportliches Fahren ist für mich ein Fahren, das auf öffentlichen Straßen legal ist. Das, was da oben beschrieben ist, hat mit sportlich nichts mehr zu tun sondern ist "Gehirn an der letzten Tanke abgegeben". Solche Leute gehören aus dem Verkehr gezogen und auf die Rennstrecke verbannt, denn Sie gefährden extrem auch andere.


    Bei einem so möglichen, sportlichen Fahren hält der Crosstourer locker mit, nur dass er auch absolut langstreckentauglich ist.

  • #40
    Zitat von varadero5

    Also ich bin ein paar Jahre Triumph/Dreizylinder gefahren... war immer zuverlässig, nie Probleme gehabt..... kann man so also nicht unbedingt sagen


    ja, kann ich mir vorstellen. Sollte auch kein Verriß der Marke sein. Im Tigerhome ließt man halt so Einiges. Dennoch reizen mich die dicken Drillinge schon :clap:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!